Merseburg, 11.03.2017 Am vergangenen Samstag feierten beim 1. Junior-Cup insgesamt 11 Mannschaften in der Rischmühlenhalle Merseburg ihre kleinen und großen Erfolge. Seit Dezember 2016 sind die Stadtwerke Merseburg GmbH Hauptsponsor der Jugendabteilung des CV Mitteldeutschland. Aus diesem Grund organisierte man gemeinsam ein kleines Volleyballturnier für Kinder und Jugendliche der Region. Beim 1. Junior-Cup übernahmen folglich die Stadtwerke Merseburg die Schirmherrschaft.

Frau Zwarg von den Stadtwerken ließ es sich nicht nehmen, das Spielgeschehen live zu verfolgen. Auch konnte sie neben vielen spannenden Begegnungen auf dem Feld, unsere kleinen Piraten erstmals in der von den Stadtwerken gesponserten Spielkleidung sehen.

Bei der U14m starteten neben den zwei Vertretungen des CV Mitteldeutschland auch der Burger VC, Chemie Zeitz und MTV Wittenberg. Im Modus „jeder gegen jeden“ standen für den Turniertag insgesamt 10 Spiele auf dem Plan. Schon nach den ersten Begegnungen kristallisierte sich ein klarer Favorit heraus. Die Young Pirates I spielten wie gewohnt stark auf und ließen keinen Satzgewinn liegen. Mit klaren 4:0 Spielen gingen sie erwartungsgemäß als Sieger vom Platz. Der Burger VC musste nur eine Niederlage gegen die Young Pirates I einstecken und landete am Ende auf Platz 2. Im folgte MTV Wittenberg auf Platz 3, Chemie Zeitz auf vier und unsere kleinen Piraten, die Young Pirates II auf dem fünften Rang.

Spannend ging es bei den Mädchen der U18w zu. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes nahm erstmalig ein Team vom Sportclub „Libero“ aus Pajeczno (Polen) am Turnier teil. Die 14 Mädchen und ihre Betreuer waren der Einladung des CV Mitteldeutschland gefolgt und zeigten in Merseburg ihr Können. Mit insgesamt 6 Mannschaften spielte man in der Vorrunde in zwei Gruppen. In der Gruppe A standen sich die Teams von Sportclub „Libero“ Pajeczno II, SV Braunsbedra und TSV Halle Süd gegenüber. In der Gruppe B spielten Sportclub „Libero“ Pajeczno I, der CV Mitteldeutschland und die Neueinsteiger von SV Motor Zeitz ihren Gruppensieger aus. Bereits in den Vorrundenspielen waren die möglichen Favoriten für das Finalspiel zu erkennen. Die polnische Vertretung vom Sportclub „Libero“ Pajeczno II holte sich den Gruppensieg und setzte sich gegen die erste Mannschaft aus Polen erfolgreich durch. Die Piratinnen des CV Mitteldeutschland holten in Gruppe B souverän den Gruppensieg und konnten sich im Kreuzvergleich gegen den zweitplatzierten der Gruppe A (TSV Halle-Süd) erfolgreich für das Finale qualifizieren.

Im Finale trafen erwartungsgemäß der CV Mitteldeutschland und die zweite Mannschaft vom Sportclub „Libero“ Pajeczno aufeinander. Den Start schienen unsere Mädchen regelrecht zu verschlafen. Mühelos holten sich die polnischen Volleyballerinnen Punkt um Punkt. Scheinbar fast regungslos ging der erste Satz an unseren Piratinnen vorüber. Am Ende hieß es 11:25 im Satz eins. Spannend wurde es in Satz zwei. So wünscht man sich als Zuschauer ein Finale. Kämpfen um jeden Punkt, Emotion pur. Die Niederlage aus Satz eins schnell abgeschüttelt und gestärkt zurück aufs Feld, so präsentierten sich in Satz zwei unsere Piratinnen. Und sie nahmen so richtig Fahrt auf, Punkt um Punkt bis zur Führung. Auf den Rängen war die Begeisterung zu spüren, mancher Zuschauer schien selbst auf dem Feld zu stehen, voller Einsatz um jeden Punkt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, dicht an dicht in Richtung Satzball. Immer näher rückten unsere Mädchen an den Satzgewinn. Ein Tie-Break schien greifbar. Doch „Libero“ wollte nicht einfach aufgeben, immer wieder nahm man den Satzball ab. Nach langen und spannenden Ballwechseln setzte sich das Team von „Libero“ mit 29:27 durch und ging als Sieger aus dem Turnier. Unsere Piratinnen zeigten sich enttäuscht, aber durchaus motiviert, bei einem erneuten Aufeinandertreffen als Sieger vom Platz zu gehen. Vielleicht kommt diese Begegnung bereits beim Landespielfest in Braunsbedra zu Stande. Wir dürfen gespannt sein.

Der 1. Junior-Cup fand mit der Siegerehrung gegen 17.00 Uhr sein Ende. Fern ab vom Punktspielbetrieb konnten die teilnehmenden Teams neue Spielzüge ausprobieren und einüben, erlernte Strategien umsetzen oder neue Mitglieder ins Team integrieren.

An dieser Stelle sei dem Kreisfachausschuss Volleyball des KSB für den Auf-/Abbau und die Spieltagsleitung gedankt. Für das leibliche Wohl sorgten die engagierten Eltern des CV Mitteldeutschland. Mit Liebe zum Detail und einer großen Auswahl an Speisen und Getränken stillten sie den kleinen und großen Hunger der Sportler und Gäste. Vielen Dank dafür. Die fotografische Begleitung des Turniers übernahem Wolfgang Kubak. Das Team des „Merseburg-Report“ war mit der Kamera nah am Spielgeschehen. Die Kreistagsfraktion DIE LINKE stellte die Sachpreise zur Verfügung, auch ihr sei an dieser Stelle gedankt.