YoungPirates mit zwei Teams im polnischem Czestochowa gegen die gesamte polnische Elite
Mit einer U13 und einer U14 Mannschaft nahmen unsere Jungen beim 16. Weihnachtscup im polnischem Czestrochowa teil. Gerne sind wir, nach der Turnierteilnahme Czestochowas an unserem Volley Masters im Mai der Einladung von Zbigiew Markowski, dem Leiter der  volleyballbetonten Grundschule Norwid Czestochowa gefolgt. Außer Metro Warschau und UKS Jarserniak Danzk war auch die gesamte polnische Elite am Start.

Es war für uns ein wenig so, wie wenn ein Fußball Kreisligist ein Fußball Bundesligastadion betritt. Drei Blockwände, sechs Zuspielkörbe, Ballmaschine, drei Sporthallen im Komplex mit fünf Feldern um nur einige Eindrücke wiederzugeben... Über die Ausstattung unserer Gastgeber konnten wir nur Staunen. Hier fehlte es den Kindern und Trainern an nix! Auch die Regeln unterscheiden sich zu unserem zum Teil erheblich. Unsere U14 musste sich hierbei noch recht wenig umstellen. Ein 10 cm höheres Netz (2,25m), erlaubtes Läufersystem und keine Portugalregel. Gegen die zum Großteil deutlich Athletisch und Spielerisch überlegenen Gegner konnten wir dennoch meist gut mithalten und -spielen. Am Ende stand ein 14. Platz zu Buche.

In der U13 ging es richtig heiß her. Ein 7m langes x4,5m breites Feld, höheres Netz, kein Pflichtabspiel, keine Portugalregel, erlaubtes Läufersystem und vor allem ein Ball der leichter war und nur wenig größer als ein Handball war... Dies hatte zur Folge das hier kein Ball einfach so gepritscht wurde. Nein – hier wurde fast ausschließlich Angegriffen. Auch wir stellten ab dem zweitem Spiel um und versuchten uns am völlig ungewohnten Läufersystem. Eine Riesenumstellung, welche jedoch unausweichlich war. Nach einigen grauen und weniger Haaren (bei Trainer Herzig), konnten wir auch hier besser mithalten und erreichten einen 11. Platz. Doch Platzierungen sind hier nicht so wichtig. Wichtig ist mit ungewohnten umgehen zu lernen. Nicht nur andere Gegner oder andere Regeln. Da rollt halt mal ein Ball oder ein Kind läuft während des Spiels durch das Feld. Oder Felder direkt nebeneinander. Erfahrungen die man so bei uns eben nicht macht... Die meisten Regeln empfanden wir als recht positiv. Vielleicht könnte die Eine oder Andere bei uns auch von Vorteil sein.

Ein riesen Dank gilt natürlich unseren polnischem Gastgeber aus Czestochowa. So bekamen die Kinder nicht nur Sachpreise. Nein - Jeder bekam dazu eine Medaille und ein T-Shirt. Kostenlose Getränke und Essen für Alle Teilnehmer und Trainer toppten das Ganze noch und zeigten welchen großen Stellenwert der Volleyballsport in Polen hat und natürlich welch herausragenden Gastgeber unsere polnischen Freunde sind! So war auch diesmal die Reise ins Land des Weltmeisters wieder ein spannendes und lehrreiches Abenteuer... Vielen Dank auch noch einmal an die mitgereisten Eltern die die Kinder hervorragend mit betreuten.

Für den CVM spielten:
Maurice Hoffmann, Louis Grüning, Florian Matausch, Moritz Loose, Justin Perkuhn, Jacob Philipp, Marvi Knop und Paul Schmiedl