Impressionen vom 3. Spieltag U16m in BurgBurg, 03.12.2016. Nachdem unsere jungen Volleyballer am Freitagabend in der Weißenfelser Kreisklasse gespielt haben (mit der Unterstützung von Rene Herzig, Trainer der U14, und seinen Spielern), ging es für die Jungs vom CVM am Samstagmorgen mit dem neuen Vereinsbus nach Burg zum dritten Spieltag der U16 männlich.  Auf Grund des krankheitsbedingten Spielergebnisses des vorhergehenden Spieltages mussten sie diesmal in der Leistungsklasse II antreten.

In dieser Klasse erwarteten die Jung-Piraten die Mannschaften Dessau II, Burg und Wittenberg. Ziel war es, auf jeden Fall wieder in die höchste Spielklasse aufzusteigen. Dafür mussten die Jungs alles geben, möglichst alles gewinnen und am Ende des Spieltages eines der beiden besten Teams werden.

Außer Pascal Grüger, der nach seiner letzten Verletzung noch nicht wieder spielen durfte, waren alle Spieler an Bord. Damit hatte das Trainergespann Danilo Mirosavljevic und Benjamin Fregin ein schlagfertiges Team parat.

Im ersten Durchgang spielten die CVMler gegen Dessau II. Die Jungs kamen gut ins Spiel und machten wenige Fehler. Entsprechend deutlich fiel der Sieg fiel mit 25:4 und 25:7 aus.

Nach einer kurzen Pause wartete das Match gegen die Burger. Die jungen Piraten konnten sofort wieder an ihrer Leistung anknüpfen. Trainer Mirosavljevic forderte in diesem Durchgang mehr Risiko im Aufschlag und im Angriff. Zwar erhöhte sich die Eigenfehlerquote, doch dem Satz- und Spielgewinn tat dies keinen Abbruch (25:15, 25:6).

Im letzten Spiel des Tages standen den Jung-Piraten die Wittenberger gegenüber, die bereits am vergangenen Spieltag besiegt werden konnten. Souverän und ungefährdet holte sich der CVM-Nachwuchs mit 25:5 Satz Nummer Eins. Im zweiten Durchgang ließ die Konzentrationskurve allerdings etwas nach und das Trainergespann musste die Jung-Piraten wieder auf den richtigen Kurs bringen. Beim Stand von 19:18 nahm Danilo Mirosavljevic die erste Auszeit des gesamten Spieltages und traf mit ruhigen Worten den Nerv der Spieler. Der Kampfgeist glühte erneut auf, die Jungs erarbeiteten sich Punkt um Punkt und am Ende schafften sie auch den Matchgewinn 25:19.

Damit war das Ziel erreicht. Die Mannschaft feierte ein super Tagesergebnis und darf am nächsten Spieltag wieder in der Leistungsklasse I antreten.

Die drei U14 Spieler wurden super aufgenommen und haben gute Leistungen gezeigt. Sie sind eine echte Bereicherung für das U16 Team und jederzeit herzlich willkommen.

Doch damit war der Volleyballtag noch nicht zu Ende. Die Jungs beschlossen kurzerhand, die gleichzeitig spielenden CVM-U16 -Mädchen in Schönebeck zu unterstützen. Bei der Ankunft im knapp 45 km entfernten Schönebeck standen die Jung-Piratinnen gerade im Finale gegen die Gastgeber. Mit Trommeln und Fangesängen gaben die Jungs nun vom Spielfeldrand alles, um die Spielerinnen nach vorn und zum Sieg zu treiben. Nach einem tollen 2:1 Sieg konnten dann auch die anwesenden Teams und Zuschauer hören und sehen, wie die Jugend vom CVM zusammenhält. „Auswärtssieger, Auswärtssieger, hey,hey……“, schallte es durch die Schönebecker Halle. 

Und um den Tag perfekt zu machen, fuhr die Jugend zum Abschluss noch gemeinsam nach Spergau, um dort die Bundesliga-Piraten lautstark bei ihrem 3:0 Heimsieg gegen die TeBu Volleys zu unterstützen.

Was für ein Wahnsinnstag - Tagessieg der U16 Jungs und der U16 Mädchen sowie Heimsieg inklusive Tabellenführung der großen Piraten! Was will man mehr?!

Team U16m: Steve, Dustin, Tim, Justin, Jonas und Moritz
Team U14m: Florian, Maurice und David (alle U14) 

Montag, 05.12.2016, 16:00 Uhr