Am vergangenem Wochenende, reiste das CVM Team der U13m zum Waldstadtcup nach Potsdam. Für die Young Pirates war es der erste Vergleich in dieser Saison. Trainer Rene Herzig, der mit einem „Mini-Team“ von nur drei Spielern antrat, musste sich in einer Gruppe mit
SC Potsdam w, SG Einheit Zepernick und VC Potsdam Waldstadt II beweisen. Im ersten Spiel gegen VC Potsdam hatte das CVM Team noch deutliche Anpassungsschwierigkeiten. Dies machte sich besonders bei der hohen Fehlerquote im Aufschlag bemerkbar. Dennoch dominierte das junge Team den Gegner im ersten Satz und konnte trotz kleiner Probleme, im Spielaufbau des zweiten Satzes, einen 2:0 Erfolg erzielen. Bei den beiden darauffolgenden Spielen wurden die Eigenfehler reduziert und man fand zur alten Stärke zurück. Mit zwei weiteren Erfolgen gegen Waldstadt II m und Zepernick, hieß es am Ende der Vorrunde: Gruppensieger CV Mitteldeutschland „Young Pirates“.

Im Zwischenrundenspiel kam es zum Kreuzvergleich gegen das Team vom Leistungsstützpunkt Schweriner SC w. In diesem so wichtigen Spiel, ließen unsere Jungs nichts anbrennen und zeigten bis dato ihre beste Leistung bei diesem Cup. Ein klares 2:0 sicherte den Einzug in die Finalrunde am darauffolgenden Sonntag.

Übernachtet wurde direkt am Wannsee auf einer Halbinsel. Ein tolles Ambiente und ein Frühstück mit schöner Überraschung zum 1. Advent von Sandra und Dominik, machten dieses Turnier zu etwas Besonderem. Ein großes Dankeschön gab es vom Team und dem Trainer Rene.

Am Finaltag startete das CVM Team mehr als motiviert in die Finalrunde „Best of tree“. Im ersten Spiel ging es wieder gegen SC Potsdam w ans Netz. Das gegnerische Team wurde auf höchsten Maße von ihrem Trainer auf diese wichtige Partie eingestimmt. Dies machte sich durch das doch recht knappe Ergebnis, mit dem besseren Ausgang unserer Jungs, deutlich. Am Ende hieß es 2:0 für die Young Pirates.

Ohne Wechselmöglichkeit bis ins Finale zu kommen, schon das war eine herausragende Leistung. Jetzt wollte man sich noch mit Platz 1 belohnen. Der Gegner in dieser Partie: VC Angermünde. Die Motivation war hoch, der Gegner aber stark und kam von Beginn an einfach besser ins Spiel. Auch wenn die Piraten im Spielverlauf sich immer besser auf den VC Angermünde einstellen konnten, so dominierte doch der Gegner das Finale. Am Ende war auch Satz zwei eine klare Angelegenheit für die Angermünder und so hieß es am Turniertagende: Platz 2 für ein starkes, motiviertes Team, das viel Herz und Kampgeist gezeigt hat. Trainer Rene Herzig kann man für diesen Erfolg nur beglückwünschen. Ein kleines Trostpflaster sollte es zum Schluss aber doch noch geben, denn Paul Schmiedl wurde ein weiteres Mal in seiner jungen Karriere als „Bester Spieler“ geehrt.

Für den CVM spielten:
Paul Schmiedl, Justin Perkuhn und Jacob Philipp