Am zweiten Spieltag der Landesmeisterschaft bestätigen unsere Mädchen, mit ganz starker Leistung, Ihren Platz in der Leistungsklasse I. Lediglich das Spiel gegen Schönebeck wurde in einem hart umkämpften Tie-Break zu 15 abgegeben. Die Spiele gegen die anderen Gegner wurden dafür recht kontrolliert gewonnen.

 Alle elf mitgereisten Spielerinnen bekamen nahezu gleiche Spielanteile, was in so leistungsstarken Staffeln eher schwierig umzusetzen ist. Danny Pockrandt freut dies als Trainer besonders, da es ihm wichtig ist, das Team möglichst als Ganzes zu fördern und nicht ein Team aus Einzelspielerinnen zu schaffen. Die Stimmung war auf und auch neben dem Feld sehr gut. Man spürt, wie die neue Mannschaft, welche diese Saison erstmals in der Konstellation zusammenspielt, weiter zusammenwächst.

Eine Steigerung im Angriffsdruck war nahezu auf allen Positionen spürbar, da Annahme und Abwehr inzwischen gut vorbereiten und im Angriff selbst mehr Mut herrscht. Mit konstant platzierten Aufschlägen konnte immer wieder gepunktet werden. Trotzdem wurden am Ende des Spieltages einige Baustellen aufgedeckt, an denen es jetzt intensiv zu arbeiten gilt.