Am Abend wird gespielt und am nächten Morgen wird - gespielt!

Die drei Jugendvertretungen des CVM beendeten den zweiten Spieltag in der Kreisliga Damen und den vierten Spieltag in der Kreisklasse Herren mit recht unterschiedliche Ergebnissen. In der Kreisliga Damen waren an diesem Spieltag beide Teams des CVM vertreten. Für die zweite Vertretung waren aufgrund von Spielerausfällen an diesem Tag keine Punkte in der Tabelle zu holen. Die erste Vertretung des CVM erkämpfte sich gleich zwei Siege und belegt am Ende den Tabellenplatz 5. Trotz dieses Erfolges, schien der Trainerstab ein wenig unzufrieden mit der Leistung seines Teams. Hat man doch bereits bei vorangegangenen Partien gezeigt, auf welchem Niveau man spielen kann. Dennoch spricht am Ende das Ergebnis für sich.  Vielleicht wollte man zur spät abendlichen Zeit auch nur Kräfte sparen, denn am darauffolgenden Tag ging es schon wieder in den regulären Punktspielbetrieb bei der Landesmeisterschaft in Halle. Zwar gewann CVM Jugend I beide Spiele, aber dem Trainer fehlte am Ende der nötige Biss seines jungen Teams. Beide Spiele wurden von den doch noch recht jungen Spielerinnen nicht ernst genug genommen, dies führte bei einigen zu Unkonzentriertheit. Welche natürlich zeitweise den Spielverlauf widerspiegelte. Ein großes Dankschön richtet sich an den Vater von Neele, der die Teams in Weißenfels betreute.

Am vierten Spieltag der Kreisklasse Herren kam es durch das erneute Fehlen von Motor Zeitz II leider wieder zu Spielausfällen. Als Konsequenz wurde die Mannschaft von Zeitz vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Unsere Jugend vom CVM konnte eine weitere Mannschaft für den Spielbetrieb stellen und gibt so den jungen Piraten die notwendige Spielpraxis. Der CV Mitteldeutschland wird den Platz von Motor Zeitz II einnehmen. Die erste männliche Vertretung des CVM lies an diesem Spieltag alle Tabellenpunkte in Prittitz zurück. Dennoch gab es keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Die Bedingungen in der Kreisliga sind für die jungen Piraten mehr als schwierig und aufgrund körperlichen Gegebenheiten in diesem Alter auch kaum zu überwinden. So sind bei einer Netzhöhe von 2,43m eben nur die Finger an der Netzkante zu sehen und ein erfolgreicher Block oder druckvoller Angriff einfach nicht realisierbar. Dennoch war vorzeitiges Aufgaben keine Option für unsere Piraten. Kämpfen bis zum Schluss. Diese kämpferische Einstellung zeigte sich vor allem in der Abwehr, wo der Ball lange im Spiel gehalten und Angriffe vorgereitet werden konnten. Ein bisschen Verstärkung gab es aber auch. Aufgrund der ungleichen Kräfteverteilung hatte sich das CVM Team zwei erwachsene Spieler geholt, die die tolle Leistung des jungen CVM Teams tatkräftig unterstützten.

 

Hier geht´s zu den Bildern >>>


Aktuelle Ergebnisse und Tabelle zur Liga Burgenlandkreis gibt es hier
http://www.wsf-volleyball.de/index.php/kreisliga-damen.html