Mit U12 Spielern bei der Nordosteutschen U14 Meisterschaft

Einen Tag nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft U12m waren unsere Jungs schon wieder gefordert. Wir fuhren zur Nordostdeutschen Meisterschaft der U14 m nach Berlin. Und da die kompletten Jungs des 2004-er Jahrgangs aufgrund von Verletzungen und Krankheit nicht zur Verfügung standen, blieben nur noch fünf YoungPirates übrig um den Kampf mit den zum Großteil zwei Jahre älteren Landes – und Vizelandesmeistern aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt aufzunehmen.

Das unsere Gegner ein bis zwei Köpfe größer und somit athletischer waren und wir stets zwei U12 Spieler auf dem Feld hatten, welche am Tag zuvor bereits im Einsatz waren, sollte die Aufgabe nicht erleichtern. Wir waren in einer Gruppe mit dem Elsterwerdaer SV und SCC Berlin. Gegen den brandenburgischem Landesmeister Elsterwerdaer SV hielten wir überraschend gut mit. Intelligentes Aufschlagsspiel unserer YoungPirates verhinderte häufig den Einsatz ihres starken Hauptangreifers. Zum Teil sehr gute Aktionen in der Feldabwehr konnten wir jedoch kaum in erfolgreiche Gegenangriffe umsetzen. Dennoch hielten wir beide Sätze biz zum Schluss offen und verloren mit 22 und 21 recht knapp.

Gegen den SCC Berlin hielten wir auch gut mit, konnten jedoch den hohen Angriffsdruck nur bedingt etwas entgegensetzen. Auch machten nun doch die schwindenden Kräfte die U12 Spieler zu schaffen. Zu 19 und 17 hatten wir das Nachsehen.

Wie zuvor erwartet spielten wir das Spiel um Platz 5. Den Gegner, die ambitionierten Dessau Volleys, hätten wir jedoch nicht als Gegner erwartet. Eigentlich wären die Volleys ein klarer Kanditat für das Finale und somit zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gewesen. Doch nun waren sie unser Gegner im Platzierungsspiel.
In einem mit vielen Eigenfehlern geprägten Spiel, gelang uns schlussendlich ein 2:1 Sieg und somit ein versöhnlicher Abschluss des Turniers.

Bereits am Sonntag geht es wieder nach Berlin. Dann steht die Nordostdeutsche Meisterschaft der U13 Jungs auf dem Programm - in der Hoffnung, die komplette Mannschaft aufbieten und konkurrenzfähig mitspielen zu können.

Für den CVM spielten:
Justin Knop, David Wurche, Jacob Philipp, Marvin Knop und Paul Schmiedl; Coach René Herzig

 

Donnerstag, 26.05.2016, 08.30 Uhr

Autor: René Herzig