Riesenstimmung auf kleinen Feldern

Premiere im Heimathafen der YoungPirates in Spergau - zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte waren die jungen Freibeuter mit den 1. YoungPirates Volley Masters 2016 Ausrichter eines Volleyballturniers der German-Kids-Masters Serie. Mehrmals in einer Saison treffen sich hier die besten nationalen und internationalen Nachwuchsteams, um sich auf allerhöchstem Niveau zu messen. Oft schon nahmen die Talente des Chemie Volley Mitteldeutschland an diesen Turnieren teil, verbesserten sich Zusehens und wuchsen als Mannschaften noch fester zusammen. Jetzt richtete der Verein selbst ein solches Turnier aus und gab alles, um den Kindern der Altersklasse U13 ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.

Vom 7. bis 8. Mai 2016 kämpften junge Volleyballer aus sieben Mannschaften in der Jahrhunderthalle Spergau um jeden Punkt. Die weiteste Anreise hatten dabei die Jungs vom M-Volley aus dem polnischen Norwid Czestochowa. Weitere Teams kamen vom VoR Paderborn, VC Angermünde, CV Mitteldeutschland I und II. Außerdem, das ist das Besondere an dieser Serie, die Mädels des SC Potsdam und des VC Blau-Weiß Brandenburg. Die Regularien dieser Spielserie erlauben männlichen und weiblichen Teams gleichermaßen die Teilnahme.

Gespielt wurde mit 3 Spielern auf 45 Quadratmeter kleineren Spielfeldern an 33 cm niedrigeren Netzen als bei den großen Vorbildern der 1. Bundesliga Volleyball aus Spergau. Die Stimmung in der Halle entsprach hingegen der der Großen. Es wurde fieberhaft um jeden einzelnen Punkt gekämpft. Mit kämpferischen Schlachtrufen puschten sich die Kleinen zu erstaunlichen Leistungen. Die beiden lokalen Mannschaften des Chemie Volley Mitteldeutschland behaupteten sich sehr gut in diesem hochkarätigen Turnier. Mannschaft Eins konnte sich mit dem dritten Platz die Bronzemedaillen um den Hals hängen. Mannschaft Zwei - mit Spielern, die teilweise nicht einmal ein Jahr Volleyball spielen - sicherte sich den respektablen sechsten Platz. Sieger wurden die Jungs aus Paderborn, gefolgt vom polnischen Team aus Norwid Czestochowa. Platz Vier erkämpften sich die Mädels aus Potsdam, Platz Fünf die Jungs aus Angermünde und Platz Sieben die Mädels aus Brandenburg.

Hochzufrieden reisten die Gastteams am Sonntagnachmittag wieder nach Hause ab. Geblieben sind Eindrücke, die den Kindern wohl noch lange in Erinnerung bleiben werden. Untermalt von schnellen Rhythmen aus den Hallenlautsprechern, konnten beispielsweise die aktuellen Fotos des Turniers an der Hallenleinwand verfolgt werden. Vor und nach dem Turnier wurden die Teams anmoderiert und liefen wie kleine Profis ein. Als Highlight und würdiger Abschluss des Turniers wurde das Finale auf dem Querfeld in der Mitte der Halle gespielt. Das Feld, auf dem auch die Pirates, die Spieler der 1. Bundesligamannschaft, ihre Spiele bestreiten.

Einigkeit herrschte über die Weiterführung des Engagements im Rahmen der German Kids Masters. So wird es wohl auch in der nächsten Saison ein weiteres Turnier in Spergau geben.

 

Hier geht es zu den Bildern >>>

 

Montag, 09.05.2016, 10.30 Uhr