U13m holt Bronzemedaille beim 4. Waldstadt-Cup in Potsdam

Gleich zwei Teams unserer YoungPirates machten sich am vergangenen Samstag Morgen auf dem Weg nach Potsdam zum 4. Waldstadt-Cup im Rahmen der German Kids Masters Serie. Die erste schwere Entscheidung des Tages musste Trainer Herzig noch vor dem ersten Turnierspiel fällen. In Anbetracht der Gruppenkonstellationen / -gegner wurde entschieden, die Erste als Zweite und umgekehrt spielen zu lassen. Zu Recht wie sich im Turnierverlauf hinausstellte.

So traf unsere Erste gleich im ersten Turnierspiel auf die Mädchen vom TSV Turnerbund München. Jedem Veranwortlichem in der Halle war klar das man nicht eine solche Strecke für ein Turnier in Angriff nimmt wenn die Spielstärke nicht stimmt. Und so kam es wie es kommen musste. Der Gegner spielte stark auf, unsere Jungen verschliefen den Satzbeginn jeweils komplett und konnten diesen Rückstand nicht wieder aufholen. Zu viele Eigenfehler brachten ein klares 15:21 und 13:21. Ein gutes hatte es: Die Jungen waren jetzt wach und alle in der Halle wussten wer Turnierfavorit ist.

Gegen VC Blau-Weiß Brandenburg 2 gab es einen ungefährteten Sieg (-8,-11). Auch die Mädchen vom SC Potsdam konnten überraschend deutlich (-6, -16) besiegt werden. Im letzten Gruppenspiel gegen den VC Blau-Weiß Brandenburg m ging es darum so wenig Fehler wie möglich zu machen um die bessere Balldifferenz im Vergleich zur VSG Flensburg Adelby m zu behalten. Dem kamen unsere Jungen mit gerade einmal 10 Minuspunkten in zwei Sätzen nach. Durc h die bessere Balldifferenz konnte sich der zweite Tabellenplatz hinter München gesichert werden.

Unsere eigentliche Zweite hatte es als erstes mit dem Mitteldeutschem Meister der U12 vom VC Dresden zu tun. Dresden schohnte seine Besten Spieler im ersten Satz leider nicht lang genug 20:22. Sehr knapp schade! Der Zweite ging 8:21 aus. Gegen die erste Vertretung des VC Blau-Weiß Brandenburg war es streckenweise ein Spiel auf Augenhöhe, dennoch gewannen die Routenierteren Mädels (18,14). Anschließend konnten unsere Jungen gegen den Gastgeber in einem engem Spiel die Oberhand behalten und gewannen jeweils 23:21 und holten sich den ersehnten ersten Sieg.

Mit der SG Einheit Zepernick wartete am Tagesende noch einmal ein echtes Brett. Die starken Mädels wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen zu 10 und 8. So Sprang der 5. Tabellenplatz nach der Vorunnde für für unsere Zweite heraus.

Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Bestensee um unsere Pirates beim Auwärtsspiel zu unterstützen. Leider ohne Erfolg. Ab ins Hostel und ins Bett! Früh am Morgen klngelte der Wecker. Bereits um 6:30 Uhr mussten wir wieder aus den Federn um es pünktlich zu ersten Spiel zu schaffen.

Die Erste Stand im sog. 1/3 Finale um den Einzug ins Halbfinale. Die Mädchen des VC BW Brandenburg I machten sich schon fleißig warm als unsere Jungs die Halle betraten. Half aber nix. Mit 21:9 und 21:14 wurde der Halbfinaleinzug klar gemacht. Unsere Zweite gewann unterdessen Ihr Platzierungsspiel gegen die Jungen vom selben Verein.

Im Halbfinale wartete der VC Dresden. Gleich im ersten Satz lagen wir früh zurück. Im Satzverlauf konnten wir dann besser Gegenhalten. Jedoch machten wir auch immer wieder leichtsinnige Eigenfehler. Mit 13:21 gaben wir den Satz deutlich ab. Alles oder Nichts hieß es im zweiten Satz. Nun gelang es uns mehr Angriffsdruck zu entwickeln. Vor allem Maurice explodierte förmlich und verwertete nahezu jedem Angriff zu Punkten. Mit 21:14 konnten wir den Tie-Break erzwingen. Im Tie-Break lagen wir durch mehrere Annahme und Abwehrfehler gleich zu Beginn 1:4 zurück. Anschließend wieder der Ausgleich. Bei 8:7 wurden letzmalig die Seiten gewechselt. Mit 13:10 führend und einem Fuß im Finale wollten die Jungen das Ergebnis verwalten, bauten kaum noch Angriffsdruck aus und mussten mit 13:15 die Segel streichen. Bitter!

Unterdessen verlor unsere Zweite ihr Spiel gegen die erste des SC Potsdam knapp 15:21 und 17:21. Anschließend konnten sie sich gegen die Zweite des SC Potsdam mit einem einem klarem Sieg 21:10 und 21:16 den 9. Platz sichern.

Bronze oder nichts hieß es im kleinen Finale. Unsere Jungen hatten es mit den starken Mädchen des Brandenburgischem Landesleistungsstützpunktes aus Zepernick zu tun. Schnell und Laufbereit waren die Mädels. Daher wollten wir mit unserem Aufschlag- und Angriffdruck punkten. In einem engen Satz waren wir klar die bessere Mannschaft, hatten jedoch auch immer wieder leichtsinnige Annahme und Aufschlagfehler zu verkraften. Beim 20:17 fingen unsere Jungen wieder an zu verwalten (20:19). Eine Auszeit und deutliche Worte von Trainer Herzig brachte die Crew wieder auf Kurs. Mit 22:20 holten wir uns den Satz. Im zweiten Satz entwickelte sich zunächst wieder ein enges Spiel. Zur Satzmitte leisteten sich die Mädels aus Zepernick einige Annahmefehler und die Gegenwehr war gebrochen. Mit 21: 11 konnte der 3. Platz bejubelt werden.

Gewonnen haben die Mädchen des TSV Turnerbund München die sich in einem recht einseitigen Finale gegen den VC Dresden klar durchsetzten.

Mit dem 3. Platz bei diesem stark besetzten Turnier können unsere YoungPirates recht zufrieden sein. Ein wenig mehr Kaltschnäuzigkeit in den entscheidenten Situationen und es wird noch besser! Auch unsere Zweite Mannschaft konnte durchaus zufrieden nach Hause fahren. Drei Spieler sind immerhin noch U12 Spieler und zwei sind erst seit wenigen Monaten im Training!

 

Für den CV Mitteldeutschland spielten:

Team I also II: Florian Matausch, Maurice Hoffmann, Moritz Loose und Paul Schmiedl

Team II also I: Jacob Philipp, Justin Perkuhn, Marvin Knop und Stan Schmidt

Zur Fotogalerie >>>

 

Donnerstag, 03.12.2015, 23.15 Uhr