Young Pirates trotzen dem Sturm

Die jungen Piraten des Chemie Volley Mitteldeutschland setzten am Freitag den 12.06.2015 die Segel Richtung Braunsbedra, um sich zusammen mit über 1.700 begeisterten Volleyballern in packenden Spielen zu messen. Natürlich ging es trotz der emotionsgeladenen Partien immer friedlich zu. Dass Volleyballer wie eine große Familie sind, ist gerade bei solchen Großveranstaltungen immer wieder zu spüren. Mannschaftsübergreifend finden sich die jungen Sportler zusammen um auch außerhalb des Wettkampfes Volleyball zu spielen, sich über Gott und die Welt zu unterhalten oder gemeinsam in die Disco in der großen Sporthalle zu gehen. Und auch die Trainer, Betreuer und Helfer finden sich zusammen um zu grillen, zu reden und Erfahrungen sogar über Ländergrenzen hinweg auszutauschen. Auch die Hilfsbereitschaft ist überwältigend. So hat das schwere Unwetter über dem Austragungsgelände der Landesfestspiele alle Beteiligten vor eine harte Probe gestellt und bewiesen, dass Volleyballer zusammen stehen und sich nicht so einfach unterkriegen lassen. Nachdem der Sturm am späten Nachmittag außer den Netzen der Spielfelder und den meisten Zelten, alles vom Gelände geweht hatte, was nicht Niet- und Nagelfest war, wurde in „Windeseile“ alles wieder hergerichtet, um am nächsten Tag wieder uneingeschränkt spielen zu können. Da für die Veranstalter auch ein finanzieller Schaden entstanden war, spendeten anwesende Vereine spontan für die Unkosten. Viele Zelte sind aufgrund der enormen Wassermassen, welche auf dem Gelände niedergingen, einfach abgesoffen. Doch ohne fremdes Zutun organisierten sich die Anwesenden selbst und nahmen Kinder aus unbewohnbaren Zelten in ihren auf, stellten trockene Kleidung zur Verfügung und halfen untereinander wo es nur ging. Der Veranstalter besorgte Gästebetten und stellte weitere Unterbringungsmöglichkeiten zu Verfügung. Kaum einer musste nach dieser Katastrophe abreisen. Wer das doch tat, kam am nächsten Morgen wieder und stand auf dem Feld. Mit wieviel Liebe zum Spiel unser Volleyball Nachwuchs gesegnet ist, zeigt sich direkt nach dem Unwetter. Da fallen noch die letzten Tröpchen vom Himmel, da fliegen auch schon wieder die ersten Bälle durch die Luft – unglaublich.

Collage Landesspielfest 2015 Chemie Volley Mitteldeutschland e. V.

Auch unsere jungen Piraten konnte dieses Unwetter nicht umwerfen. Die Show konnte also weiter gehen. Wie in jedem Wettkampf gab es Höhen und Tiefen. Doch alles wurde gemeistert und durchgestanden, so dass am Ende des Tages ein positives Resümee gezogen werden konnte. Sechs Mannschaften des Chemie Volley Mitteldeutschland sind in 5 verschiedenen Altersklassen angetreten. Zwei Mannschaften schafften sogar den Sprung aufs Treppchen. Die Jungs in der Altersklasse U12m und U18m landeten jeweils auf dem dritten Platz, die zweite  Mannschaft der U12 Jungs auf dem fünften Platz, die Jungs der U13 und die Mädels und Jungs der U16 jeweils auf dem neunten Platz. Nackte Zahlen allein können aber nicht zum Ausdruck bringen mit wieviel Einsatz, Begeisterung und Kampfeswillen unserer jungen Piraten dabei waren. Am Ende muss man sagen, war es mal wieder ein „absolut geiles Wochenende“ zu dem wir „nächstes Jahr unbedingt wieder hin müssen“ – wie mir ein in diesem Jahr frisch angeheuerter Jungpirat unmissverständlich zu verstehen gab.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle auch nochmal ALLEN, die es mit so viel Hingabe und Herzblut geschafft haben, unseren und allen anderen Nachwuchs Volleyballerinnen und Volleyballern ein so geniales Wochenende zu ermöglichen. Besonders möchten wir hier auch nochmal die perfekte organisatorische Leistung würdigen, welche das Landesspielfest trotz des heftigen Unwetters zu einem unvergesslich schönen Erlebnis für unsere Kinder gemacht hat. Besser geht es nicht – VIELEN DANK!

Spiellerinnen U16
Paula Berger, Leonora Shojai, Miriam Prautzsch, Sarah Winter, Antonia Grunert, Celine Richter, Neele Walther, Vanessa Matausch, Jacqueline Bösener, Trainer: Ronald Stephan, Co-Trainer: Katrin Schulz

Spieler U12 - Team 1
Maurice Hoffmann, Tim Christof, Moritz Loose, Trainer: René Herzig

Spieler U12 - Team 2
Jacob Philipp, Marvin Knop, Louis Grüning, Trainer: Conny Hoffmann & Dominik Philipp

Spieler U13
David Wurche, Justin Knop, Lukas Leckel, Trainer: Doreen Wurche

Spieler U16
Jonas Otten, Tim Burchardt, Moritz Grüger, Pascal Grüger, Tim Raap, Kevin Günther, Maurice Wolf, Steve Kalicki, Trainer: Danny Pockrandt

Spieler U18
Tim Zabel, André Köthen, Paul Scholz, Max Wullschläger, Johannes Richter, Benjamin Gödecke, Tim Stark, Trainer: Michael Schultz