News

Leuna, 23.11.2018 Das Team um Uchenna Ofoha will auch beim Aufsteiger, dem TV Baden, wieder hoch hinaus und 3 Punkte mitnehmen.

Der CVM muss am Wochenende weit in den Norden reisen, nämlich zum TV Baden. Der Aufsteiger, der nahe der Freien Hansestadt Bremen zu Hause ist, erwartet am Sonntag, den 25.11.2018 um 16.00 Uhr den Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord. Das rein aus deutschen Spielern bestückte Team um den italienischen Trainer Ercole Bartolone konnte bisher 2 Siege einfahren und steht mit 8 Punkte auf Rang 10 der Tabelle. 

Für die Mannen um Trainer Mircea Dudas ist das Ziel klar, das Erarbeitete in Training und den bisherigen Spielen möglichst schnell abrufen und den Gastgeber von Anfang unter Druck setzen. 3 Punkte sind Pflicht, wenn man die Tabelle weiter von vorne anführen möchte. Aber das ist immer leichter gesagt als getan, denn alle Mannschaften können in dieser Liga guten Volleybal spielen und Siege muss man sich wie immer hart erkämpfen und erspielen.

 

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord vom 24./25.11.2018:

Lindow-Gransee : Bitterf.- Wolfen I  Moers : Essen I Kiel : Schüttorf I Bocholt : Braunschweig I Delbrück : Warnemünde I

Nächste Heimspiel:

Pirates : Schüttorf 01.12.2018 19.30 Uhr JAHU SPERGAU

Leuna, 18.11.2018 Maciej Madej freute sich zusammen mit Jugendwart Sabine Krems über seine zweite MVP Goldmedaille. Die Pirates schlagen die Adler mit 3:1 (25:19; 20:25; 25:18; 25:15).

Die Vorzeichen für das Spiel am gestrigen Sonntag waren klar, der Sieger dieser Partie würde Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord für die kommende Woche werden. Die Anspannung war dem jungen Team um Mircea Dudas teilweise anzumerken. Nach dem man den ersten Satz klar mit 25:19 für sich entscheiden konnte, leisteten sich die jungen Spieler des CVM einen unerklärlichen Aussetzter im zweiten Satz. Man startete nicht nur schlecht in diesen Satz (3:5), sondern leistete sich in der Folgezeit extreme Aussetzer in Annahme und Angriff, so dass die Adler aus Kiel mit 10:4 und später sogar mit 16:8 davon zogen. Nachdem der Satz augenscheinlich schon verloren war, besannen sich die Mitteldeutschen und konnten ihr Spielniveau langsam wiederfinden. Man kam den Kielern zum Ende des Satzes noch mal ziemlich nahe (20:23), doch am Schluss entschieden die Gäste den zweiten Satz für sich. Trainer Mircea Dudas wechselte au der Regieposition und brachte Maciej Madej für den bis dahin agierenden Maximilian Schmidt. Diese Auswechslung brachte dem Team die entscheidene Wendung und man entschied die Sätze drei und vier klar für sich(25:18;25:15). Am Ende waren die Pirates der verdiente Sieger dieses Spitzenspieles. Festzuhalten bleibt, das die Pirates über zwei sehr gute Regisseure verfügen, das der Aufschlag noch sehr zu wünschen übrig lässt, das vatale Aussetzter wie im zweiten Satz immer wieder auftreten, sie man aber immer wieder korrigieren und die Spiele für sich entscheiden kann. Die Pirates bleiben somit Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord. 

Kommende Woche reisen die Pirates zum Tabellenzehnten, dem TV Baden. Das nächste Heimspiel findet am 01.12.2018 um 19.30 Uhr in der JAHU Spergau statt. Zu Gast wird der FC Schüttorf 09 sein.

MVPs: Maciej Madej (CVM, gold), Moritz Behr (Kiel, silber)

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord vom 17./18.11.2018:

Essen : Lindow-Gransee (abgesagt) I Braunschweig : Moers 1:3 I Schüttorf : Bocholt 1:3 I Warnemünde : Baden 3:2 I Bitterf.- Wolfen : Delbrück 3:2 I

Nächste Heimspiel:

Pirates : Schüttorf 01.12.2018 19.30 Uhr JAHU SPERGAU

Leuna, 15.11.2018 Ein starker Aufsteiger aus dem Norden. Die Adler aus Kiel landen am Sonntag, 18.11.2018 in der JAHU Spergau. 

Am kommenden Sonntag treffen die zur Zeit besten Mannschaften der 2. Bundesliag Nord aufeinander, ein Spitzenspiel also !! Auf der einen Seite die Gäste aus Kiel, welche wie richtige Adler durch 2. Liga Saison fliegen. Die Kieler Männer konnten schon öfters Zweitligaluft schnuppern, mussten aber doch mehrmals wieder den Gang in die Regionalliga antreten. Tradition ist im Kieler Volleyball auch vorhanden, unter anderem spielte die Frauenmannschaft der Kieler in der 2. Bundesliga. Vergessen darf man natürlich nicht die große Abteilung Beachvolleyball, welche schon einige erstklassige Sandwühler/-innen hervorgebracht hat.

Der Aufsteiger startete stark in diese Saison und musste sich erst an den vergangenen Wochenenden den Lindowern und dem TUS Bocholt geschlagen geben. Der prominenteste Neuzugang, Sebastian Fuchs, ehemaliger Erstligaspieler und Beachnationalspieler, verletzte sich beim ersten Spiel so schwer, das er diese Saison wohl nicht mehr am Netz stehen wird. Unterschätzen darf man dieses Team sicherlich nicht, sie kommen mit viel Euphorie und Rückenwind nach Spergau. 

Auf der anderen Seite, der zweimalige Meister, die Pirates aus dem Chemiepark Leuna. Die Mitteldeutschen sind als einziges Team noch ungeschlagen und möchten dies auch gegen die Gäste beibehalten. Durch den beeindruckenden klaren Sieg beim Tabellendritten SV Warnemünde konnten die Mannen um Trainer Mircea Dudas ihr Selbstbewusstsein weiter stärken. Obwohl man bisher noch keine Niederlage zu verzeichnen hat, ist dem jungen Team um Kapitän Chris Warsawski die zeitweilige Unsicherheit im Spiel noch immer anzumerken. Alvi Shurdhi konnte nach seiner Verletzung am Sprunggelenk wieder ins Training einsteigen. Somit stehen dem Trainerteam wieder alle Spieler im wettstreit mit den Norddeutschen zur Verfügung.

Man wird gespannt sein, wie beide Teams mit dem Druck umgehen werden, denn der Sieger wird sich erstmal ein kleines Punktepolster verschaffen können. Jeder Punkt ist wichtig, um den Meisterschaftstitel wiederholt zu verteidigen und die Pirates wollen diese am Sonntag wieder einfahren.

Nächste Heimspiel:

Pirates : Adler Kiel 18.11.2018 16.00 Uhr JAHU SPERGAU

Warnemünde, 11.11.2018. MVP - Gold für den besten Spieler der Partie: Jakub Hukel  - PIRATES!

Die Pirates erobern zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenspitze. Durch ein klares 3:0 ( 25:19; 25:22; 25:17) bei bisherigen Tabellenzweiten, SV Warnemünde, übernahmen die Mitteldeutschen die Tabellenspitze von den Adlern aus Kiel, die überraschend in Bocholt mit 0:3 untergingen. Die Pirates drängten dem Gastgeber im ersten Satz ihr druckvolles Aufschlagspiel auf und konnten so diesen Satz souverän für sich entscheiden. Im Satz zwei mussten die Spieler um Kapitän Chris Warsawski mehrmals einen 5 Punkte Rückstand aufholen. Am Ende setzte sich die größere Routine des zweimaligen Meisters durch und man gewann diesen mit 25:22. Den dritten und letzten Satz dieses Spieles gewannen die Pirates widerum klar mit 25:17 und sicherten sich so die nächsten drei Zähler auf das Punktekonto.

Somit kommt es nun am Sonntag, den 18.11.2018 um 16.00 Uhr in der JAHU Spergau zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter.

MVPs: Jakub Hukel (CVM, gold), Ole Ernst (Warnemünde, silber)

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord vom 10./11.11.2018:

Bocholt :  Kiel 3:0 I Lindow-Gransee : Braunschweig 3:1 I Delbrück : Essen 1:3 I Moers : Schüttorf 3:0 I Baden : Bitterf.- Wolfen 1:3 I

Nächste Heimspiel:

Pirates : Adler Kiel 18.11.2018 16.00 Uhr JAHU SPERGAU

Essen, 03.11.2018 Überglücklich bekam Kapitän Chris Warsawski seine goldene MVP Medaille nach dem 3:2 Auswärtssieg bei Human Essen. Für den 26-jährigen ist es die zweite MVP Medaille in Folge.

Das Warten hat sich gelohnt. Nach langem Hin und Her begaben sich die Volleyballer des CVM am Freitag nach Essen um das Nachholspiel gegen Human Essen auszutragen. In den letzten Jahren waren die Spiele immer hart umkämpft, die Pirates behielten aber immer die Oberhand. Die Vorzeichen für dieses heißes Duell im Ruhrpott waren doch alles andere als gut. Außenannahmespieler Alvi Shurdi verletzte sich in der Woche am Fuß und musste erstmal pausieren. Somit hatte Trainer Mircea Dudas keine Wechselalternativen parat. 

In den ersten beiden Sätzen, die man mit 21:25 und 20:25 jeweils verlor, merkte man die Unsicherheit und Abstimmung in der Annahme bei den Pirates noch an. Zu Beginn der dritten Satzes lag man allerdings schnell mit 6:1 in Front und lies sich die Führung auch nicht mehr aus der Hand nehmen. Somit konnte man den Satz für sich entscheiden (25:21) und konnte die Sicherheit mit den vierten Satz mitnehmen. Diesen gewannen die Mitteldeutschen dann souverän mit 25:18 und konnten so den Satzausgleich schaffen. Im Tiebreak hatten die Pirates dann in den entscheidenen die besseren Nerven und gewannen dieses mit 15:11 und feierten somit ein furioses Comeback. Die Mannen um Kaptitän Chris Warsawski bleiben somit auch im vierten ungeschlagen und kletterten in der Tabelle auf Platz drei.

Nächstes Sonntag reisen die Pirates dann zum SV Warnemünde, welche auf dem zweiten Tabellenplatz liegen. Am 18.11.2018 ist dann der derzeitige Tabellenführer der 2. BL Nord zu Gast in der Jahrhunderthalle Spergau. Die PIRATES erwarten die Adler aus Kiel am Sonntag, 16.00 Uhr zum Spitzenspiel. 

MVPs: Chris Warsawski (CVM, gold), Brar Ketelsen (Essen, silber)

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 03.11.2018:

Lindow-Gransee :  Kiel 3:2 I

Nächste Heimspiel:

Pirates : Adler Kiel 18.11.2018 16.00 Uhr JAHU SPERGAU

 

Berlin, 26.10.2018 Die PIRATEN reisen nach Berlin ! Die Jungs um Trainer Mircea Dudas besuchten die Hauptstadt inkl. einer Führung durch den Bundestag.

Wie nutzen Sportler ihre spielfreie Zeit ? Für die Pirates aus Mitteldeutschland eine ganz einfache Sache, trainieren und dann mal schnell 2 Tage nach Berlin, um sich ein bißchen weiterzubilden. Denn Bildung schadet bekanntlich nie !!

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Birke Bull Bischoff fuhr das Team und Ehrenamtliche des Vereins für nach Berlin. Neben dem Besuch im Bundestag und einer Sightseeingtour blieb den Jungs viel Zeit, Berlin auf eigene Faust zu erkunden.
 
Der Ausflug war eine Geschenk zum Gewinn des Meistertitels 2018 und gleichzeitig ein Anerkennung an die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen die im und für den Verein tätig sind.
 
Mit vielen Eindrücken und guten Erinnerungen ging es am Donnerstag zurück in den Heimathafen. Vielen Dank an die Abgeordnete Birke Bull Bischoff und ihren Mitarbeiter für die Organisation und Betreuung in Berlin.
 
Am Wochenende ist dann wieder Alltag, die Pirates reisen zum Testspiel nach Königswusterhausen um sich auf die schwere Partie nächsten Samstag gegen HUMAN Essen bestmöglich vorzubereiten.