News

Leuna, 26.01.2019  Die Jungs vom CVM wollen nach dem missglückten Start in die Rückrunde gegen Moers wieder in die Erfolgsspur zurück.

Nach der erstmaligen Niederlage Anfang Januar gegen den SV Lindow-Gransee reisen die Pirates morgen nachmittag zum ehemaligen Traditionsklub der 1. Volleyball Bundesliga, dem Moerser SC. Der Tabellensiebte startete auch anders als gewünscht in die Rückrunde, man verlor nämlich zu Hause gegen Lindow klar mit 0:3. Somit erhoffen sich beide Teams, den verkortsten Auftakt durch einen Sieg zu egalisieren. Die Pirates haben seit langer Zeit wieder alle Spieler verletzungsfrei an Board und können so gestärkt und selbstbewusst im ENNI Sportpark Rheinkamp um 15.30 Uhr auf Punktejagd gehen. 

Déjá-vu in Lindow – Pirates unterliegen im Spitzenspiel mit 1:3

Es hatte sich schon langsam angedeutet !! Die Leistungen schwankend, viele Verletzungen und dann noch nach Lindow. Genau wie im Vorjahr reisten die Mitteldeutschen zum Jahresauftakt zum größten Konkurrenten um den Staffelsieg. Und genau wie Anfang 2018 unterlagen die Mannen von Mircea Dudas, diesmal mit 1:3 (24:26, 20:25, 25:21, 25:22). Nachdem man im ersten Durchgang mit 16:10 führte und sich anschickte, die Ergebnisse dieser Saison zu bestätigen, ging das Spiel langsam in Richtung der Randberliner. Lindow kämpfte sich heran und bezwang den Tabellenführer knapp mit 26:24. Den Flow nahmen  sie auch gleich mit in Satz zwei, welchen die Gastgeber klar mit 25:20 gewannen. Die Pirates sträubten sich aber gegen die klare Niederlage und konnten sich den dritten Satz mit 25:21 sichern. Auch im vierten Durchgang konnten die Mitteldeutschen den Gastgeber bis Mitte des Satzes Paroli bieten, doch nach der 16:14 Führung durch die Hausherren kam man nicht mehr nah genug heran. Die Pirates verloren somit auch den vierten Satz und somit das Spitzenspiel des neuen Jahres. Damit rücken die Mannen aus Lindow bis auf 4 Punkte an die Leunaer heran. Für die Pirates war es die erste Niederlage der Saison, kein Weltuntergang aber ein Weckruf zum vielleicht richtigen Zeitpunkt. In 14 Tagen reisen die Pirates dann zum Tabellenfünften nach Moers. Hier heißt es dann die Niederlage abhaken und schnell wieder in die Erfolgsspur zurück.

MVP´s : Ole Schwerin (Gold - Lindow) Franco Augusto Drago (Silber - CVM)

Weitere Begegnungen der 2. Bundesliga Männer Nord vom 12./13.01.2019

Warnemünde : Kiel 3:0 I Baden : Bocholt 1:3 I Bitterfeld : Schüttdorf  

 

Leuna, 11.01.2019 Gemeinsam alles abwehren was kommt und gut in die zweite Saisonhälfte starten !!! Pirates vs. Lindow !!

Neues Jahr, altes Glück ??!! Das versuchen die Pirates aus Mittelerde sich wieder hart zu erarbeiten, denn Glück und Erfolg muss man sich verdienen !!!!!

Nachdem die Herren des Bundesligisten Chemie Volley Mitteldeutschland alle eingeflogen sind und ab dem 03.01.2019 wieder fleißig die gelbblaue Kugel über das Netz befördern, wartet zum Rückrundenauftakt gleich der härteste Brocken der Liga. Am morgigen Samstag fahren die Pirates zum SV Lindow-Gransee und versuchen den Randberliner in eigener Halle wichtige Punkte abzuluchsen. Der Tabellenzweite ist für die Mitteldeutschen kein Unbekannter, letzte Saison setzte es eine herbe Niederlage in der Dreifelderhalle in Gransee. Dieses Jahr wollen es die Jungs um Kapitän Chris Warsawski besser machen und weiter Punkte für das Ziel Titelverteidigung sammeln. Für den Volleyballfan beginnt somit das Jahr 2019 mit dem Spiel der Spiele, Erster vs. Zweiter, was will man mehr.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord vom 12./13.01.2019:

I Baden : Bocholt I Bitterf.- Wolfen : Schüttorf  I Warnemünde : Kiel

Spergau, 22.12.2018. Es war angerichtet: Ein volles Haus, eine eigene Schlagzeugband, eine Weihnachtsfotowand, Gewinnspiele usw. Viele Aktionen also rund um das Spitzenspiel des letzten Spieltages der 2. Bundesliga Nord. Doch bevor es richtig losgehen konnte, musste Trainer Mircea Dudas noch mal telefonieren. Libero Hannes Mück und Mittelblocker Drago mussten aufgrund von massiven Rückenproblemen passen. Nix ging mehr bei beiden Akteuren und somit musste Dudas umdisponieren.

Leuna, 21.12.2018 Zum letzten Mal 2018 - Zusammen für den Erfolg - PIRATES!

Während fast alle Mannschaften schon die Bäume schmücken, müssen die Mannen um Kapitän Chris Warsawski nochmal auf Wettkampfmodus schalten. Zum letzten Spiel der 2. Bundesliga Nord empfangen die Pirates den TUB Bocholt zum Weihnachtskracher in der JAHU Spergau. Ab 19.30 Uhr werden um die letzten Punkte des Jahres geschmettert, gebaggert, gepritscht und gekämpft. Für beide Teams geht es um viel. Die Gäste können sich durch einen Erfolg in Mitteldeutschland bis auf den 3. Platz vorschieben und somit auch den Gastgeber punktetechnisch auf die Pelle rücken. Die Pirates wiederum können durch einen Sieg ihren Vorsprung auf den zweitplatzierten Lindow ausbauen und sogar in der Hinrunde ungeschlagen bleiben. Dieses Kunststück ist noch nicht vielen Mannschaften in der Volleyball Bundesliga gelungen. Ein sportlicher Leckerbissen vor dem Fest, was will man mehr!

Für das leibliche Wohl ist am letzten Spieltag natürlich auch gesorgt. Neben Leckereien warten eine musikalische Überraschung, eine Autogrammstunde und ein Gewinnspiel auf alle, die Spitzensport kurz vor den Feiertagen live erleben möchten.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord vom 22.12.2018:

KEINE !!!!!

Nächste Heimspiel:

ERST FEBRUAR 2019 

Einlauf Spieler 18Braunschweig, 15.12.2018. Obwohl die Pirates nach ihrem letzen Auftritt auf fremden Boden weiterhin ungeschlagen bleiben, war Trainer Mircea Dudas mehr als bedient. Selten sah man den Volleyballfachmann vom CVM so erzürnt über die Leistung seiner Mannen. 20:16 führte man im ersten Durchgang und konnte diesen mit Ach und Krach über die Bühne bringen.