86274467 10157135351965186 3707312600497782784 n Moers, 08. Februar 2020. Das Spiel begann bereits fehlerhaft auf der CVM-Seite. Missverständnisse in der Annahme und unkonsequentes Spiel im Angriff gab den Moersern eine frühe Führung. Zu keinem Zeitpunkt konnten die Piraten wieder die Kontrolle über den Satz übernehmen und liefen unter ständigem Druck einem Rückstand hinterher (19:25).

Der zweite Satz läutete die nun folgende Schlacht ein. Beide Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, lange und intensive Ballwechsel begeisterten die über 1000 Zuschauer. Am Ende gelang es mit neu erstarktem Mut im Angriff, den Satz mit 25:23 zu gewinnen und zum 1:1 auszugleichen.

Der dritte Durchgang verlief ähnlich wie der erste. Viele Eigenfehler prägten das mitteldeutsche Spiel, Unkonzentriertheiten und untypische Abstimmungsprobleme machten es dem Gastgeber leicht. Der frühe Rückstand konnte nicht mehr gedreht werden, zweitweise lief man Mitte des Satzes einer 9-Punkte-Führung der Moerser hinterher. Mit guter Blockarbeit besiegelte der MSC schließlich die 1:2-Führung mit 20:25.

Auch der vierte Satz begann nicht gut. Kein Spieler auf CVM-Seite konnte an dem Tag zu seiner Bestform finden, die nötig gewesen wäre, um Moers zu bezwingen. Trotz des großen Rückstands von zwischenzeitlich 17:22, konnten sich die Mitteldeutschen noch einmal aufraffen und auf 23:24 verkürzen. Ein dann dem Spielverlauf entsprechendes Abstimmungsproblem nach einem Moerser Block besiegelte schlussendlich die verdiente 1:3-Niederlage gegen eine sehr stark spielende Heimmannschaft.

Wir wünschen dem Moerser Verletzten Oliver Staab auf diesem Weg alles Gute!

Sponsoren & Partner