Homepage 4 Kiel, 8.12.2019. Erneut können die Piraten des CV Mitteldeutschland überzeugen und gewannen gegen den Kieler TV auswärts mit 3:0.


Die lange Anreise, die in diesem Jahr nicht mehr einen Tag vor dem Spiel stattfand, hätte den großen Ausschlag zum Spiel geben können. Die 6 Stunden Anfahrt sind für die Mitteldeutschen die vermutlich weiteste Auswärtsreise. Dass die lange Fahrt aber niemandem in den Knochen stecken würde, war glücklicherweise aber überraschend.

Ohne Hannes Mück (Grippe), Alexander Ruppel (Knochenhautentzündung) und Pascal Grüger (Jugend-Landesmeisterschaft) trat das Team von Trainer Danilo Mirosavljevic ein wenig ersatzgeschwächt an. Doch direkt von Beginn des ersten Satzes an machten die Piraten ihren Anspruch auf drei Punkte deutlich. Schnell konnte sich eine komfortable Führung erspielt werden, begünstigt durch erneut starkes Block-Abwehrverhalten. Selten gelang es Kieler Spielern, den Ball direkt im Feld der Spergauer zu versenken. So gingen Satz eins und zwei (-18,-21) jeweils deutlich an die Gäste.

Ähnlich begann auch der dritte Satz und man startete mit einer sicheren 13:8-Führung. Durch einige unglückliche Annahmen und ein dadurch resultierendes zögerliches Spiel im Angriff zogen die starken Kieler sogar mit 14:15 vorbei. Doch auch dieses Mal ließ sich der CVM nicht beeindrucken, auch die zahlreichen und lautstarken Fans, die die gesamte Zeit über für herausragende Stimmung sorgten, konnten die Piraten nicht aus dem Konzept bringen. Man besann sich auf seine Stärken und die taktischen Vorgaben, sodass mit 25:22 auch der dritte Satz gewonnen werden konnte.

Die Piraten behaupten damit vorerst die Tabellenführung, nur Moers mit aktuell zwei Spielen weniger könnte vorbeiziehen.

MVP's: Max Schmidt (Gold, CVM) & Moritz Behr (Silber, Kiel)

Das letzte Spiel in diesem Jahr steht dann am 21.12.19 erneut im Norden, in Warnemünde, an.