Homepage 1
Spergau, 23.11.2019. Das nächste Spiel des CV Mitteldeutschland nach dem furiosen 3:0-Erfolg gegen Mitfavoriten Moers letzte Woche führt die Jungs um Trainer Danilo Mirosavljevic nach Brandenburg zum SV Lindow-Gransee. 

 

Die Lindower waren in den letzten Jahren stets dicht auf den Fersen des dreimaligen Meisters, machten die Begegnungen und den Meisterschaftskampf immer spannend und konnten in der letzten Saison ihr Heimspiel sogar mit 3:1 gewinnen. Das Team, das zum Teil aus ehemaligen VCO-Sportinternatlern mit internationaler Wettkampferfahrung und einigen Ausländern besteht, ist in diesem Jahr bisher allerdings unter den Erwartungen geblieben. Drei Niederlagen aus den ersten vier Spielen überraschten die meisten Beobachter, doch eine sehr beachtliche Leistung im DVV-Pokal gegen Erstligist Bühl (1:3) und zwei gewonnenen Ligaspielen ließ das Feuer anscheinend wieder auflodern. Zurzeit steht ein fünfter Platz mit elf Punkten zu Buche. Die Erfahrung aus den letzten Jahren hat stets gezeigt, dass besonders die Heimspiele der Brandenburger sich als eine echte Hürde für den Gast herausstellen.

Doch auch der CVM ist vorbereitet. Nach einem langsamen Start in die Saison konnten die Piraten fünf glatte 3:0-Erfolge einfahren. Das stärkt natürlich das Selbstvertrauen. „Wir haben in den letzten Spielen nicht immer perfekt gespielt, uns aber in den richtigen Momenten auf die wichtigen Dinge konzentriert. Das müssen wir wieder tun, wenn wir eine wirklich starke Mannschaft aus Lindow schlagen wollen“, sagt Trainer Mirosavljevic vor dem Spiel.


Spielbeginn ist heute Abend um 18:00 Uhr in der Dreifelderhalle Gransee.