70386523 10156906999810186 731663424223707136 n

Spergau, 16.11.2019. Erster gegen Dritten, beide Teams mit einer Serie von vier gewonnen Spielen in Folge. Es war das Spiel der aktuell beiden besten Mannschaften in der 2. Volleyball-Bundesliga. Das 3:0-Endergebnis ist am Ende deutlicher als der Spielverlauf, dennoch sehr verdient.

Das Spiel in der Jahrhunderthalle Spergau begann bereits mit mehreren spektakulären Ballwechseln, ein vorsichtiges „Abklopfen“ beider Teams war also mit Anpfiff vom Tisch. Die Jungs vom CV Mitteldeutschland konnten sich mit guter Block- und Abwehrarbeit allerdings schnell mit 6:2 absetzen, ehe die Gäste beim 7:7 wieder ausglichen. Nach der technischen Auszeit fanden die Hausherren zu ihrer Spielstärke zurück und erspielten sich zeitweise einen 6-Punktevorsprung, ehe der erste Satz mit 25:22 an den CVM ging.
Genau schlecht startete die Mannschaft um Kapitän Chris Warsawski allerdings in den zweiten Durchgang. Eine 10:16-Führung für die Moerser „Adler“ sah bedrohlich aus, der Satzausgleich in greifbarer Nähe. Doch zum wiederholten Mal in dieser Spielzeit zeigte sich die enorme mentale Stärke der Piraten, die weder Kampfgeist noch den eigenen Mut vermissen ließen. Ausgleich beim 23:23, dann strittige Schiedsrichterentscheidungen gegen beide Seiten. Insgesamt konnten die Mitteldeutschen fünf Satzbälle abwehren, ehe sie nach heroischem Kampf den Satz mit 31:29 für sich entscheiden konnten.
Die kräftezehrende Schlussphase des vorangegangenen Satzes schien die Moerser ausgelaugt zu haben, eine hohe Fehlerquote ihrerseits und eine konzentrierte und erneut sehr disziplinierte Abwehrarbeit auf CVM-Seite stellte mit einem Vorsprung über 16:12 und 21:13 schnell die Vorentscheidung her, ehe ein Netzfehler der Gäste die Partie mit 25:17 beendete.
Am Ende ist das Ergebnis deutlich, der Spielverlauf zeigt über weite Strecken allerdings eine ausgeglichene Partie. Der fünfte 3:0-Sieg in Folge der Spergauer Piraten war sicherlich kein Weltklasse-Volleyball, zeigt aber, dass sie sich auch in diesem Jahr mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, kluger Risikoverteilung und einem kühlen Kopf auch gegen die anderen Topteams der Liga durchsetzen können.


MVP's: Oskar Klingner (Silber, MSC) & Alvi Shurdhi (Gold, CVM)