Spiel CVM VCOBer 41 Spergau, 28/29. September 2019. Es war ein dunkles Wochenende für alle Piraten-Fans. Mit zwei Heimspielen an einem Wochenende sollten auch gleich die Siege Nummer zwei und drei eingefahren werden.

Dass es gegen die Youngsters vom VC Olympia Berlin und das routinierte Team des Volleyball Verein Humann Essen schwer werden würde, war allen bewusst. Am Ende stehen drei gewonnen Sätzen sechs verlorene gegenüber, ein Punkt für die Tabelle ist die magere Ausbeute.

Dabei begann alles sehr vielversprechend. Im ersten Spiel gegen VCO konnten die Pirates direkt Druck machen und mit guten Aktionen im Angriff und Abwehr immer wieder kleine Vorsprünge erarbeiten. So gelang es in den ersten beiden Sätzen, stets in der Crunch-Time wichtige Punkte zu machen und mit 2:0 in Führung zu gehen. Doch dann brach die Energie ein, das ganze Team spielte nur noch mit und trotz vieler Berliner Fehler konnten sich die Mitteldeutschen nicht mehr durchsetzen. Die Jungs um Trainer Daniel Ilott gewannen in Folge an Vertrauen und konnten die folgenden drei Sätze verdient gewinnen.

Ein vom Spielverlauf her sehr ähnliches Bild zeichnete sich auch am Sonntagnachmittag. Die Pirates begannen konzentriert, Essen blieb stets dran. Wie bereits einen Tag vorher gelang es dann dennoch dem Team um Kapitän Chris Warsawski, sich zum Satzende hin abzusetzen und erneut in Führung zu gehen. Der zweite Satz war ähnlich eng, doch gelang es hier dieses Mal nicht, sich nicht abzusetzen. Nach dem Ausgleich bot sich dann auf CVM-Seite ein leider sehr enttäuschendes Bild, Körpersprache und Spiel teilten den Spielstand sehr gut mit. Mit teilweise 7 Punkten Vorsprung konnten die Gäste aus dem Ruhrgebiet die Sätze drei und vier gewinnen und damit die zweite Niederlage in zwei Tagen besiegeln.

Trotz vieler guter Ansätze gelang es am Wochenende leider nicht, die Qualität über drei volle Sätze abzurufen. Am kommenden Samstag erwarten wir wieder in der Jahrhunderthalle Spergau den derzeitigen Tabellenführer vom TuB Bocholt. Bis dahin heißt es hart im Training arbeiten, um möglichst bald den ersten Heimsieg der Saison einzufahren.

MVP's: Max Schmidt (Silber - CVM) & Leo Große-Westermann (Gold - Essen)