CVMMeisterschaft 08

Leuna/Spergau, 09.04.2018. Mit einem 3:0 gegen den TVA Hürth bestätigen die Piraten beim letzten Heimspiel ihren Meistertitel und feiern mit knapp 600 Zuschauern in der Jahrhunderthalle Spergau.

Dass die Piraten zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel errungen hatten, stand bereits seit zwei Wochen fest. Doch auf die Siegerehrung und Meisterschaftsfeier mussten sie bis zum vergangenen Samstag noch warten. Entsprechend groß waren Euphorie und Nervosität. Insbesondere, da sich Coach Dudas nur mit einem Sieg und der damit einhergehenden Bestätigung des Titels zufrieden gegeben hätte. Gegen den Gast TVA Hürth, dem bereits feststehenden Abstiegskandidaten, sollte nach seinen Wünschen ein unumstößliches 3:0 her, was er im Vorfeld klar gestellt hatte.

Umso größer war die Verwunderung bei den Zuschauern und Fans, als sie die Start-Aufstellung kurz vor Spielanpfiff sahen. Dort nahmen Hannes Mück auf Außen, Stefan Ristic als Libero, Chris Warsawski auf der Diagonalen und Maximilian Schmidt auf der Zuspielerposition Aufstellung. Eine Konstellation, die es in dieser Saison so nie zu sehen gab und ein immenser Vertrauensbeweis des Trainers in seine Schützlinge. Doch seine Jungs hatten mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen.

Die Hürther, die ihrerseits nichts mehr zu verlieren hatten, spielten frei und unbedarft auf. Über längere Strecken setzten sie die Spergauer unter Druck und brachten sich so immer wieder in den Vorteil. Die Vereitelung des Gäste-Satzballes zum 24:24 und der darauffolgende Satzgewinn mit 27:25 brachte schließlich die Wende.

Fortan boten die Chemie Volleys dem Gegner keine Plattform mehr, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Egal, ob Block, Angriff oder Abwehr, das Team harmonierte auf dem Feld, als stünden sie seit Jahren gemeinsam auf dem Parkett. Mit 25:16 und 25:19 holten sie auch die beiden Folgesätze und fielen sich am Ende voller überschwänglicher Freude in die Arme. Zusammen mit dem Rest der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerteam tanzten sie von ihren Emotionen überwältigt durch die Halle.

Bei der anschließenden Siegerehrung und Meisterschaftsfeier flossen neben Bier und Sekt auch einige Tränen über den großartigen Erfolg, aber auch darüber, dass sich die Saison langsam aber sicher dem Ende nähert. Nur noch ein Spiel gilt es zu bestreiten. Am 21.04.2018 reisen die Piraten nach Schüttorf zu ihrer letzten Mission, bevor die Spieler in die wohl verdiente Sommerpause bzw. zu ihren Familien zurück gehen.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 07./08.04.2018:
Warnemünde : Lindow-Gransee = 0:3 | Bitterfeld-Wolfen : Giesen = 0:3 | Braunschweig : Moers = 2:3  |Essen : Delbrück = 3:1 | Bocholt : Schüttdorf = 0:3

Montag, 09.04.2018, 17:00 Uhr