2018 02 15 Medieninfo CVM Warnemünde VorberichtLeuna/Spergau, 15.02.2018. Am Samstag, 17.02.2018, erwarten die Piraten den SV Warnemünde zum Rückspiel in der Jahrhunderthalle Spergau. Allerdings kämpfen sie erst einmal gegen Gegner der ganz anderen Art.

Mit dem SV Warnmünde erwarten die Piraten am Samstag einen Zweitliga-Neuling, welcher sich über die Saison hinweg sehr schwer getan hat. Aus 18 absolvierten Spielen konnten die Jungs aus Mecklenburg-Vorpommern lediglich elf magere Punkte generieren. Lange Zeit kämpften sie deshalb darum, sich von den Abstiegsplätzen zu manövrieren. Ihr derzeitiger neunter Tabellenplatz vor dem TVA Hürth und dem DJK Delbrück ist dennoch kein sicheres Fahrwasser. Erst recht nicht, wenn am Wochenende der letztjährige Meister auf dem Programm steht.

Der CV Mitteldeutschland wird seinerseits nichts anbrennen lassen. Auch wenn nach dem erfolgreichen Spiel in Essen das Team von einer elenden Grippewelle überrollt wurde, gibt sich Teammanagerin Sandy Penno zuversichtlich: „Die Jungs werden alle Kräfte mobilisieren, einen weiteren Sieg einzufahren. Wir brauchen die drei Punkte, um weiterhin in Reichweite der Meisterschaft zu bleiben.“ Sicher ist in jedem Fall, dass der derzeitige Spitzenreiter VCO Berlin nicht auf den CVM warten wird. Die Berliner absolvieren am kommenden Wochenende sogar zwei Spiele, wodurch sie Mitteldeutschland mit zwei Siegen weiter auf Distanz halten können.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 16./17./18.02.2018:
Lindow-Gransee : VCO Berlin | Lindow-Gransee : Braunschweig | Bitterfeld-Wolfen : Essen  | 
Hürth : Giesen | Bocholt : Delbrück | Schüttdorf : Moers | VCO Berlin : Essen

Donnerstag, 15.02.2018, 13:15 Uhr