2018 02 12 Medieninfo Essen CVM Nachbericht 1Essen/MZ, 12.02.2018. Etwas verspätet musste sich Maximilian Schmidt am Freitag auf den Weg nach Essen machen. Der Zuspieler des CV Mitteldeutschland hatte noch eine Klausur zu schreiben. Das Thema: Makroökonomik. Im dritten Semester studiert Schmidt mittlerweile in Halle Betriebswirtschaftslehre. Am Freitag hatte er das Glück, dass Teammanagerin Sandy Penno ihn mit dem Auto mitnehmen konnte und er etwas verspätet das Teamquartier in Essen erreichte.

Am Samstagvormittag stand er also wieder pünktlich mit den anderen Teamkollegen zum Training in der Halle, am Abend konnte er gemeinsam mit der Mannschaft über einen 3:0-Sieg jubeln und sich anschließend auf die Heimfahrt begeben. Diesmal im Teambus. Zum Einsatz kam Maximilian Schmidt nicht. Wieder einmal. "Ich spiele nicht besonders viel", sagt Schmidt, der vor der Saison vom VC Bitterfeld-Wolfen gekommen war.

Dass er nicht viel Einsatzzeit beim Ligakonkurrenten bekommen würde, sei ihm schon vor der Saison klar gewesen. Aber: "Dennoch kann ich zum Erfolg beitragen", sagt er, "natürlich im Training, aber auch im Spiel sieht man von außerhalb Dinge, die den Spielern auf dem Feld nicht unbedingt auffallen. Dass wir Spieler auf der Bank dann mit der auf dem Feld stehenden Sechs reden, ist sicherlich wichtig."

In Essen hatte das jedenfalls wieder einmal einen Anteil daran, dass der Meister des Vorjahres relativ ungefährdet zum Sieg kam. Erfolge wie dieses neuerliche 3:0 seien aber längst keine Selbstläufer. "Den Unterschied hat diesmal unsere Abwehr gemacht", so Schmidt, "da arbeiten wir schon das ganze Jahr seit der Vorbereitung dran. Diesmal war es ein Spiel, wo sich das zu 100 Prozent ausgezahlt hat."

Der CV Mitteldeutschland ist in der 2. Bundesliga Nord aktuell zwar "nur" Zweiter, aber dennoch das Team, das wie eine Übermannschaft daher kommt. "Wir haben viele Profis, trainieren täglich mehrmals, sind letztes Jahr Meister geworden - all das wissen unsere Gegner", erzählt Maximilian Schmidt, "es wirkt manchmal so, als ob sich der Gegner uns ergeben würde, wenn wir führen. Wir sind aber keine Übermannschaft."

Und trotzdem hat es auch in Essen wieder einmal mit einem Sieg geklappt, dem 14. im 17. Saisonspiel. Maximilian Schmidt glaubt fest daran, dass er mit dem CVM Meister werden kann. Auch er hätte seinen Anteil daran.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 10./11.02.2018:
Warnemünde : Bocholt = 2:3 | Moers : Hürth = 3:2 | Braunschweig : Bitterfeld = 3:0 | 
Giesen : Lindow-Gransee = 3:2 | Braunschweig: VCO Berlin = 0:3

Montag, 12.02.2018, 10:00 Uhr