2018 02 01 Medieninfo CVM Braunschweig VorberichtLeuna/Spergau, 01.02.2018. Nach der knappen Niederlage am letzten Wochenende gegen den VCO Berlin sind die Piraten auf der Jagd nach der Meisterschaftstrophäe im Zugzwang bei der bevorstehenden Begegnung gegen den USC Braunschweig.

Mit acht Punkten und drei Spielen im Rückstand zur derzeitigen Nummer eins der Tabelle muss der CV Mitteldeutschland nun alle Register ziehen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Dazu hat das Team die gesamte Woche hart an den Defiziten gearbeitet. „Wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Zwei Spiele in Folge zu verlieren, kann passieren. Jetzt müssen wir uns wieder voll konzentrieren und keine Zähler mehr liegen lassen,“ so Trainer Mircea Dudas.

Die Punktejagd geht am Samstag, 03.02.2018, für die Mitteldeutschen in die nächste Runde. Dazu empfangen sie den USC Braunschweig vor heimischer Kulisse, ein Team, welches trotz seines derzeitigen neunten Platzes nicht zu unterschätzen sein sollte. In der vergangenen Saison noch vom Abstieg bedroht, konnten die Schützlinge von Coach Markus Weber in dieser Spielzeit vermeintliche Favoriten mit ihrem Kampfgeist und ihrem Spielwitz überraschen und schlagen.

Für die Piraten steht mit dieser Begegnung der Anschluss an die Tabellenspitze auf dem Spiel. Ein enormer Druck, den die Jungs physisch und psychisch zu bewältigen haben.

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 03./04.02.2018:
Lindow-Gransee : Bitterfeld Wolfen | Bocholt : Essen | Hürth : Delbrück | Giesen : Moers |
VCO Berlin : Bitterfeld Wolfen | Schüttdorf : Warnemünde

Donnerstag, 01.02.2017, 11:10 Uhr