Leuna/Spergau, 28.01.2018. Obwohl die Mannschaft des CVM das Duell der kleinen Punkte mit 103:100 für sich entscheiden konnte, verloren die Pirates das Spitzenspiel der 2. BL Nord gegen den VCO Berlin knapp mit 2:3 (16:25/25:17/25:17/23:25/14:16).

Nach einem verkorksten 1. Satz, indem die Mannen von Mircea Dudas keinen Mittel im Block fanden, spielten Sie sich im 2. und 3. Durchgang in einen Rausch und entschieden die Sätze klar für sich mit jeweils 25:17. Im vierten Durchgang kamen die Jungs vom VCO wieder besser ins Spiel und gewannen diesen knapp mit 25:23.

Im Tiebreak spielten beide Teams gleich auf, wobei die Pirates nach einigen strittigen Entscheidungen zu sehr mit sich haderten und diesen entscheidenden Satz mit 14:16 verloren.

Beide Mannschaften zeigten phasenweise hochwertigen Volleyball und es war schon wie vorausgesagt ein würdiges Spitzenspiel, leider mit dem besseren Ende für die Jungs aus der Hauptstadt.  

Somit führt der VCO Berlin die Tabelle klar und deutlich mit 8 Punkten Vorsprung auf den CVM an. Allerdings haben die Mitteldeutschen 3 Spiele weniger auf dem Konto und können somit immer noch aus eigener Kraft die Tabellenführung zurückerobern.

Der Startschuss für dieses Vorhaben fällt am Samstag, 03.02.17. Da treffen die Pirates dann zu Hause auf den Tabellenneunten USC Braunschweig. Start ist wie immer 19:30 in der JAHU Spergau. Kommt vorbei, jetzt geht die Saison erst richtig los. Und es wird spannend wie lange nicht mehr. PIRATES GO!!!!!

Sonntag, 28.01.2018, 18:00 Uhr