2017 11 20 Medieninfo CVM Delbrück NachberichtSpergau/Leuna, 20.11.2017. Einen aufregenden Kampf boten die Piraten am Samstagabend den Zuschauern bei der Punktejagd gegen den DJK Delbrück vor heimischem Publikum. Mit einem knappen Sieg 3:2 (19:25, 25:14, 25:18, 20:25, 15:8) bleiben sie dennoch ungeschlagen.

Damit hätte wohl am Samstag niemand gerechnet. Mit der gewohnten Start-Sechs, ausgenommen Chris Warsawski, der diesmal zu Beginn für Eivind Andersen die Diagonale besetzte, gingen die Piraten ins Rennen. Doch das Team des CV Mitteldeutschland, bisher ungeschlagener Tabellenzweiter und damit Favorit der Begegnung, erwischte einen seiner schwärzesten Tage.

„Unsere Jungs haben die Begegnung wohl auf die leichte Schulter genommen und überließen phasenweise Delbrück die Spielführung“, so der knappe Kommentar von Teammanagerin Sandy Penno. Und Delbrück bedankte sich mit klarer Dominanz im ersten Satz und einer 1:0 Führung (25:19).

Coach Mircea Dudas kochte in der Pause. Seine Emotionen in Worte verpackt gelang es ihm, die Jungs wach zu rütteln und auf ihre eigenen Stärken zu fokussieren. In Durchgang zwei und drei präsentierten sich die Chemie Volleys von ihrer gewohnt schlagkräftigen Seite, parierten die gegnerischen Angriffe mit Bravur und setzten ihrerseits die Delbrücker Abwehr enorm unter Druck. Nicht zuletzt auch der Wechsel von Andersen für Warsawski brachte ein wenig mehr Flexibilität auf der mitteldeutschen Angreiferposition. Mit 25:14 und 25:18 brachten sie sich in den Vorteil und in Reichweite eines weiteren Drei-Punkte-Sieges. 

Doch eine weitere unkonzentrierte, vielleicht auch leichtsinnige Phase überrollte die Gastgeber, welche die Westfalener für sich zu nutzen wussten. Mit gezielten Aufschlägen und passgenauen Angriffen trafen sie ein ums andere Mal ins Herz der Piraten, deren Block und Abwehr nicht ganz bei der Sache zu sein schienen. Die notwendige Konsequenz lautete Satzausgleich (25:20) und Verlängerung.

Zur Freude und Erleichterung der Piratenfans schafften es die Mitteldeutschen, im Tie Break an ihre Leistung aus Satz zwei und drei anzuknüpfen. Beinahe fehlerfrei zogen sie Punkt für Punkt davon und sicherten sich einen weiteren, wenn auch nur Zwei-Punkte-Sieg.

Sports & Travel MVPs: Eivind Andersen (CVM, gold), Maximilian Protte (Delbrück, silber)

Weitere Begegnungen der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 17.-19.11.2017:

Berlin : Lindow-Gransee = 2:3 | Lindow-Gransee : Hürth = 3:0 | Bitterfeld/Wolfen : Warnemünde = 3:1 | Bocholt : Moers = 0:3 | Braunschweig : Essen = 1:3 | Berlin : Hürth = 3:1 | Schüttorf : Giesen = 3:1

Die Piraten gratulieren allen Siegern des MITGAS Gewinnspiels und wünschen Ihnen viel Freude mit ihren Preisen.

Montag, 20.11.2017, 13:40 Uhr