2017 10 29 Medieninfo CVM Essen Nachbericht 1Leuna/Spergau, 29.10.2017. Im Duell CV Mitteldeutschland gegen den VV Humann Essen überholen die Piraten die Essener mit 3:1 (25:17, 25:21, 22:25, 25:20) und führen ab sofort das Feld der 2. Bundesliga Nord an.

Es war die richtungsweisendste Begegnung der laufenden Saison. Vor heimischer Kulisse und über 500 Zuschauern empfing der Tabellenzweite CV Mitteldeutschland am Samstag den VV Humann Essen, welcher bis dato die Tabellenspitze für sich beanspruchte. Umso begehrenswerter war für beide Teams der gestrige Sieg.

Den deutlich besseren Auftakt fanden in diesem Duell die Gastgeber. Mit vereinten Kräften und der tosenden Unterstützung der Zuschauer brachten die Piraten all ihr Volleyballkönnen auf das Parkett. Besonders Piraten-Kapitän und am Ende wertvollster Spieler Lukas Szablewski sowie Mittelblocker Kevin Soo, beflügelt vom Besuch seiner estnischen Familie, wuchsen über sich hinaus. Die enorme Fehlerquote der Gäste aus Nordrhein-Westfalen tat ihr übriges hinzu.

Lediglich im dritten Satz durchliefen die Mitteldeutschen eine unkonzentrierte Phase. Über die Hälfte des Durchgangs lagen sie mit drei Punkten in Führung (9:6, 19:16) und blickten bereits dem Matchsieg entgegen. Sich selbst unter Druck gesetzt, den ersten 3:0 Sieg nach Hause zu holen, stieg die Fehlerquote der Gastgeber in Block und Abwehr enorm an. Auch die Angriffe wurden von den Gästen immer wieder pariert, ihrerseits in Punkte und sogar in den Satzsieg verwandelt (20:22, 22:25).

Die Aufgabe von Coach Dudas musste es in der Satzpause sein, den Druck aus den Köpfen seiner Schützlinge auszumerzen, damit sie sich wieder auf ihr Spiel konzentrieren konnten. Welche Worte auch immer er gefunden hat, sie trafen den Nagel auf den Kopf. Kurzerhand knüpften die Piraten an die ersten beiden Sätze an und belohnten sich am Ende mit dem Matchsieg und der Tabellenführung.

Sports&Travel MVPs: Lukasz Szablewski (CVM, gold), Laurin Hußmann (Essen, silber)

Am kommenden Wochenende reisen die Piraten an die Küste zum SV Warnemünde. Beide Teams kennen sich bereits vom Baltic Cup, dem Vorbereitungsturnier der Rostocker Anfang September.  Dort konnten die Mitteldeutschen den diesjährigen Aufsteiger mit 3:0 bezwingen. Ob dies auch am nächsten Samstag gelingt?

Weitere Ergebnisse der 2. Volleyball Bundesliga Männer Nord am 28.10.2017:

Berlin : Braunschweig = 3:1 | Lindow-Gransee : Giesen = 0:3 | Hürth : Moers = 1:3 |
Bocholt : Warnemünde = 1:3  

Sonntag, 29.10.2017, 14:15 Uhr