Leuna/Spergau, 24.09.2017. Die Piraten gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen den SV Lindow-Gransee mit 3:1 (25:22, 23:25, 25:20, 25:22).

Schon vor der Begegnung gegen den SV Lindow-Gransee war den Chemie Volleys klar, dass dies kein Zuckerschlecken werden würde. Denn die Gäste aus Brandenburg hatten sich zum Saisonstart mit drei Potenzialspielern und einem neuen Trainer verstärkt.

Dafür hatten die Piraten die vergangene Woche an ihren Hausaufgaben gearbeitet. In diversen Individualtrainings wurde an den gegen Bocholt gezeigten Defiziten in Block und Annahme gefeilt.

Hochmotiviert und kampfbereit liefen die Gastgeber vor 417 Zuschauern in der Jahrhunderthalle auf´s Parkett und zeigten, dass sich die Extraeinheiten gelohnt hatten. Mit einer starken Abwehr und effizienten Blocks übernahmen sie die Führung und zogen bis auf sieben Punkte davon (20:13). Mit diesem komfortablen Puffer im Rücken verloren die Chemie Volleys zum Ende hin allerdings die Konzentration, was die Lindower für sich nutzen konnten. Bis auf drei Punkte (23:20) arbeiteten sie sich heran, ehe die Auszeit von Piraten-Coach Dudas den Fokus wieder auf den Satzgewinn lenkte (25:22).

Doch in Durchgang zwei hielten die Lindower an ihrer guten Performance fest und setzten die Piraten mit cleveren Aktionen unter Druck. Von Beginn an gingen sie mit zwei Punkten in Führung und fanden immer wieder die Lücken im Mitteldeutschen Block. Trotz zweier notwendiger Standpauken vom Cheftrainer und der lautstarken Unterstützung der Fans liefen sie diesem Rückstand bis zum Ende hinterher (23:25).

In den beiden darauffolgenden Durchgängen fanden die Piraten wieder zu ihrer alten Form zurück und ließen sich das Spiel nicht mehr nehmen. Mit 25:20 und 25:22 holten sie sich die beiden notwendigen Sätze und feierten gemeinsam mit den heimischen Zuschauern die wichtigen drei Punkte.  

Sports&Travel MVPs: Lukasz Szablewski (CVM, gold), Ole Schwerin (Lindow, silber)

Weitere Ergebnisse von Samstag, 23.09.2017:

Delbrück : Moers = 1:3
Warnemünde : Giesen = 0:3 
Bitterfeld : Bocholt = 2:3
Essen : Hürth = 3:1 
Braunschweig : Schüttorf = 3:1

Sonntag, 24.09.2017, 01:30 Uhr