Leuna/Spergau, 04.09.2017. Vergangenes Wochenende durften sich die Piraten beim Baltic Cup in Warnemünde mit dem Erstligateam des SVG Lüneburg und dem Ligakonkurrenten SV Warnemünde messen.

Die Vorbereitungen für die Saison 2017/2018 laufen auf Hochtouren. Nachdem die Chemie Volleys bereits zwei Testspiele gegen die L.E. Volleys und den GSVE Delitzsch erfolgreich absolviert haben, stand am 02. und 03. September 2017 der Baltic Cup auf dem Programm. Der SV Warnemünde, diesjähriger Aufsteiger in die 2. Bundesliga Nord, lud hierzu neben den Schützlingen von Mircea Dudas auch die beiden Erstligateams SVG Lüneburg und die NETZHOPPERS ein.

Am Samstag stand mit dem Vorjahresfünften des Volleyball-Oberhauses, dem SVG Lüneburg, der wohl schwerste Gegner für die Piraten auf dem Programm. Für Coach Mircea Dudas eine sehr willkommene Partie: „Auch wenn uns klar war, dass dieses Match hart werden würde, hatten wir doch die Chance, uns mit einem der Besten aus der ersten Liga zu messen. Und unsere Jungs haben alles gegeben und sich sehr gut verkauft. Schon im ersten Satz zeigten wir den Lüneburgern, dass sie es keineswegs mit einem einfachen Punktelieferanten zu tun hatten.“ Zwar verloren die Chemie Volleys das Spiel mit 3:1 (25:23, 25:20, 21:25, 25:21), doch die Ergebnisse der einzelnen Sätze konnten sich sehen lassen.

Damit zogen die Piraten in das Leichtmatrosen-Finale am Sonntag gegen den SV Warnemünde ein, der seinerseits das Samstagsspiel gegen die NETZHOPPERS verloren hatte. „Wir haben gegen die Gastgeber von Beginn an nichts anbrennen lassen und konstant auf hohem Niveau gespielt. Lediglich im ersten Satz sind wir ein wenig gestrauchelt, was vielleicht an der Teamzusammenstellung lag,“ so der Cheftrainer Dudas. Dieser hatte sich dazu entschieden, einen Teil der ersten Sechs zu schonen und mit der zweiten Sechs aufzufüllen. In dieser Konstellation mussten sich die Spieler erst einmal finden, was ihnen erst ab Mitte des ersten Durchganges gelang. Am Ende gewannen die Piraten mit einem klaren 3:0, um anschließend noch einen weiteren vierten Übungssatz anzuhängen, welchen sie ebenfalls ungefährdet für sich entschieden.

Damit geht ein großartiges Turnierwochenende zu Ende, bei welchem die Piraten nicht nur enorme Erfahrungswerte, sondern auch neue Freundschaften mitnehmen konnten. Ein herzlicher Dank gilt dem SV Warnemünde für die fantastische Organisation und die Einladung zu einem leckeren Team-Dinner im Besitos.

Am kommenden Wochenende (9./10.09.) geben sich die Piraten beim letzten Vorbereitungsturnier für die anstehende Saison in Delitzsch die Ehre. Dort erwarten sie der VC Bitterfeld/Wolfen, der VCO Berlin, die L.E. Volleys sowie Gastgeber GSVE Delitzsch. Ab 9 Uhr starten die Spiele in der Artur-Becker-Sporthalle.

Montag, 04.09.2017, 12:00 Uhr