Gänsehautatmosphäre gegen die Netzhoppers

Es waren in den letzten Jahren immer besondere Spiele zwischen den Piraten und den Netzhoppers aus Königswusterhausen / Bestensee, unabhängig davon, wo diese Spiele stattfanden. Die beiden Fanclubs „Wild Pirates“ und „Netzinos“ sorgten in jedem Fall immer für die nötige Gänsehautatmosphäre. Die Spiele selbst waren meist sehr knapp und spannend und das wird auch am Samstag um 19:30 Uhr in der Spergauer Jahrhunderthalle wieder der Fall sein. Beide Teams haben die Chance mit einem Sieg, Anschluss an das dichtgedrängte Mittelfeld der Liga zu gewinnen und beider Teams werden alles daran setzten, einen guten Start in die Rückrunde hinzulegen.

Die Piraten hatten bereits am Mittwoch Gelegenheit, sich auf die Rückrunde einzuschießen. Zwar konnten die Piraten die Juniorennationalmannschaft nach einer Steigerung im vierten und fünften Satz noch mit 3:2 besiegen, doch der nicht sehr überzeugend wirkende Auftritt der Münz-Truppe führte bei einigen Verantwortlichen des Vereins zu einer gehörigen Gänsehaut im Nacken. Das anschließend kurze und recht heftige Wintergewitter sorgte aber wieder für „Klarschiff“ auf der Piratenkogge, so dass dem Gefecht am Samstag nichts mehr im Wege stehen dürfte. Die Crew ist jedenfalls gewappnet und der Fokus wird sich am Vorabend des dritten Advents sicher wieder auf ein Gefecht mit rasselnden Säbeln richten.

Unklar ist jedoch die Kampfstärke der Randberliner nach ihren letzten beiden Niederlagen gegen Bühl und den Deutschen Meister BR Volleys zum Ende der Hinrunde. Gegen Bühl ging dabei eine ungebrochene Heimspielerfolgsserie zu Ende und gegen die Volleys aus der Hauptstadt gab es die erwartete 0:3-Packung. Erfolge konnten die Brandenburger bisher nur zu Hause gegen Dresden, Rottenburg, den VC Olympia und leider auch beim Hinspiel gegen die Piraten feiern. Auswärts kam nichts Zählbares für die Culic-Schützlinge heraus. Insgesamt waren es zwei Gewinnsätze in vier Spielen und mehr sollten es in der Jahrhunderthalle diesmal auch nicht werden. Die Piraten jedenfalls freuen sich auf die Chance zur Umkehr des Resultats aus der Hinrunde.

In Vorbereitung des Spiels gibt es für die Profis am morgigen Samstag noch eine willkommene vorweihnachtliche Abwechslung. Gemeinsam mit zahlreichen Kindern der Nachwuchsabteilung des Vereins und einigen Fans der „Wild Pirates“ folgen die Piraten einer Einladung vom Partner „SKY-Hotel“ in Merseburg zum gemeinsamen Plätzchenbacken. Die Besucher des abendlichen Spiels können sich dann gern von den Backkünsten der Truppe überzeugen.