SPERGAU/MZ. Der Ball bleibt vorerst noch im Geräte-Schrank. Seit anderthalb Wochen trainieren die Erstliga-Volleyballer des VC Spergau Bad Dürrenberg - allerdings fast nur im Kraftraum und auf den Laufpisten rund um ihre Spergauer Jahrhunderthalle. Und damit das Konditionstraining nicht als bloße Schinderei empfunden wird, lässt sich Trainer Michael Mücke hin und wieder etwas Besonderes einfallen.

Letzten Freitag zum Beispiel starteten seine Männer beim Merseburger Benefizlauf. Und brachten als Spende für die Kindertagesstätten der Stadt für deren Buddelkästen gleichmal 120 Tonnen Sand von ihren Beach-Anlagen mit. Am kommenden Samstag lassen die Schmetterkünstler bei einem Bootsrennen der Merseburger Kanuten die Muskeln spielen. Erst wird gegeneinander gepaddelt, danach zusammen gezeltet. "Das alles steht unter der Rubrik Teamfindung. Der Spaß trainiert mit", sagt Manager Peter Kurzawa. Die vier Neuen sollen sich einfügen.

Kurzawa sieht da allerdings keinerlei Probleme. "Wir haben eine gute Mischung, sowohl was das Alter betrifft als auch die Charaktere. Das sind alles richtige Typen." Mark Siebeck, der 2008 bei Olympia in Peking dabei war, ist nicht zuletzt wegen seiner 150 Länderspiele und der ungeheuren Erfahrung ein Zugewinn für die Mannschaft. Der Deutsch-Brasilianer Tomas Enrice Knebelkamp, der neue Libero, ist beweglich und ballgewandt wie kaum ein anderer. Artur Augustyn, ein Pole, soll vor allem den Mittelblock und Angriff stärken. Und auch der 2,03 Meter große Linkshänder Sebastian Kühner hat trotz seiner erst 23 Jahre schon drei Jahre erste Liga gespielt.

Dass "menschlich alles passt", hat Kurzawa nach den ersten Tagen der Saisonvorbereitung registriert. Ob auch spielerisch, wird sich in der kommenden Woche zeigen. Am Mittwoch und Donnerstag absolvieren die Piraten ihre ersten Tests am Netz. Gegner ist der tschechische Erstligist Liberec. Der Saisonstart erfolgt wegen der Weltmeisterschaft Ende September in Rom erst am 23. Oktober. Auftaktgegner ist in heimischer Halle Düren - der Ex-Verein von Augustyn und Kühner.