Mit zwei Siegen und zwei knappen Niederlagen kam unsere U14 männlich vom Spieltag aus Halle zurück. Gleich der erste Satz des ersten Spiels war rekordverdächtig. Gegen die WSG Reform aus Magdeburg verlief der erste Spielabschnitt recht ausgeglichen. Ein knapper Vorsprung (20:18) reichte nicht, um den Satz zu gewinnen. Kein Team erreichte die nötigen zwei Punkte Vorsprung. Mit 38:40! mussten sich die Little Pirates letztlich geschlagen geben - ein Ergebnis, das im Jugendbereich durchaus für einen Rekord tauglich ist. Im zweiten Satz war nun aber die Luft bei unserem Kids etwas raus. Dieser ging mit 12:25 deutlich nach Magdeburg.

Zweiter Gegner an diesem Spieltag war der Tabellenführer und Topfaforit USV Halle. Der USV lief diesmal in Bestbesetzung auf. Hochmotiviert gingen unsere Kids aufs Parkett und überraschten mit einer 5:1-Führung. Diese konnte im Satzverlauf stetig zum 25:15 Satzgewinn ausgebaut werden. Auch der zweite Satz verlief zunächst auf Augenhöhe. Im Satzverlauf brachten aber zu viele Eigenfehler den 13:25 Satzverlust. Im Tie-Break wurden die Punkte wechselseitig vergeben. Etwas unglücklich verloren unsere Kids diesen mit 11:15.

Der TSV Leuna sollte der nächste Gegner sein. Hier konnten wir nicht an die guten Auftritte des Tages anknüpfen. So konnten die Leunaer das Ergebnis ausgeglichen gestalten. Dennoch sicherten sich unsere Kids beide Sätze etwas glücklich mit 26:24.

Da der VC 97 Staßfurt nicht angetreten ist gingen beide Punkte an den CVM.

Für den CV Mitteldeutschland spielten:

Justin Spiegel, Johannes Richter, Tim Raap, Tarik Schmidt und Maurice Hoffmann - Coach René Herzig