Von MZ ( Medienpartner des CVM)

Die Piraten vom CV Mitteldeutschland haben am Samstag das Volleyball-Vorbereitungsturnier des Erstliga-Neulings VC Dresden gewonnen. Das Team von Trainer Matthias Münz besiegte im Finale den Ligakonkurrenten Netzhoppers KW Bestensee mit 2:1.

In der Vorrundengruppe eins setzten sich mit den beiden Erstligisten aus Spergau und Bestensee die Favoriten durch. Beide Mannschaften gewannen ihre drei Spiele am Samstag. Gastgeber VC Dresden verlor hingegen seine drei Spiele und spielte am Samstag damit nur noch um Platz elf bis 14. Auch Erstligist TV Rottenburg und das tschechische Team aus Usti nad Labem mussten in der zweite Vorrundengruppe schon frühzeitig die Segel streichen. Die Piraten hatten im Halbfinale gegen den Zweitligisten TSGL Schöneiche keine Probleme und besiegten schließlich auch Bestensee im Endspiel.
Dieses Vorbereitungsturnier sollte nicht überbewertet werden, meinte CVM-Manager Rick Wiedersberg. "In der Vorrunde haben wir ja nur gegen unterklassige Gegner gespielt", so Wiedersberg, "aber auch schon im vergangenen Jahr hatten wir im Vorbereitungsturnier gegen Bestensee gewonnen und in der Liga dann verloren."
Nur mit acht Mann waren die Piraten in Dresden angetreten. Es fehlten die österreichischen Neuzugänge Oliver Binder und Philip Ichovski. Erstmals dabei war der hawaiianische neue Libero Eric Shoji. "An ihm werden wir viel Freude haben. Aber natürlich muss sich das alles noch einspielen", so der Manager. Turniere, wie das in Dresden, seien dabei sehr hilfreich.