Chefcoach Matze Münz weiter in Spergau

Der Saisonstart in die sechste Erstligasaison der Piraten steht unmittelbar bevor. Nur noch vier Wochen verbleiben bis zum Trainingsauftakt in Spergau. Genau der richtige Zeitpunkt für das Management des Vereins, das Ruder wieder dem Trainerteam zu übergeben. Auch hier wird es in der neuen Saison ein neues Gesicht geben. Chefcoach bleibt Matze Münz. Er hat die Piraten im Frühjahr auf Platz acht der Liga geführt und wird mindestens ein weiteres Jahr die Mitteldeutschen coachen. Ihm zur Seite steht ab sofort Jan Kahlenbach, Scout und Co-Trainer des ehemaligen Ligakonkurrenten aus Gotha.

„Ich freue mich sehr auf ein weiteres Trainerjahr in Spergau und hoffe, dass es mit dem Verein und natürlich mit dem Piratenteam selbst weiter aufwärts gehen wird“, ließ Münz nach der Vertragsverlängerung in dieser Woche verlauten. „Genauere Ziele kann man zum jetzigen Zeitpunkt verständlicher Weise noch nicht formulieren. Das Team ist noch nicht vollständig doch mit den bisherigen Neuverpflichtungen bin ich sehr zufrieden“, hieß es weiter. Konkreter wird er dann schon in Bezug auf die Saisonvorbereitung. Nach einem abendlichen „Come together“ am 31. Juli (Grillen am Saaleufer) soll es tags darauf in die Vollen gehen. Erste Höhepunkte werden dann die Vorbereitungsturniere in Dresden (1./2. September) und Delitzsch (8./9. September) sein. „Dort können wir dann schon mal Tuchfühlung mit einigen Bundesligateams aufnehmen und eine erste Standortbestimmung wagen. Interessant wird sicher das Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger VC Dresden werden, zumal in Dresden einige ehemalige Piraten eine sportliche Heimat gefunden haben“, offenbarte der Chefcoach weiter. Bis zum offiziellen Saisonstart hat Münz noch einige Termine für seine eigene Weiterbildung eingeplant. Nachdem er bereits in Wien die zwei Neuverpflichtungen Binder und Ichovski bei ihren Nationalmannschaftsverpflichtungen beobachtet hat soll es auch noch einmal nach Kienbaum gehen – zum möglichen Vorbereitungscamp der deutschen Volleyball-Olympiamannschaft.

Mit der Verpflichtung von Co-Trainer Jan Kahlenbach ist den Piraten ein weiterer wichtiger Coup im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung des gesamten Vereins gelungen. „Jan bringt jede Menge Know-How als Trainer, Scout und im sportmedizinischen Bereich aus seiner Gothaer Zeit mit und wird eine wesentliche Stütze des Trainerteams sein“, sagte Manger Rick Wiedersberg nach Vertragsunterzeichnung. Kahlenbach selbst sucht in Spergau nicht nur die sportliche Herausforderung in der ersten Liga sondern will sich zusätzlich mit um die Nachwuchsarbeit der Mitteldeutschen kümmern. „Seine vielseitigen Erfahrungen u.a. als Scout der deutschen Juniorennationalmannschaft, als Jugendtrainer und als angehender Mediziner dürften wesentlich zur Bereicherung der Piratencrew beitragen“, rundet Münz die Aussagen zur Personalie Jan Kahlenbach ab. Die Brücke der Piratenkogge dürfte also zukünftig mehr als gut besetzt sein.