Die intensive taktische Vorbereitung auf den TV Bühl ist aufgegangen – die Volleyballpiraten aus Spergau haben sich mit dem 3:0 Erfolg in Baden den ersten Auswärtssieg der Saison geholt. (25:20; 25:16 & 27:25) „Ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung des Teams.“ Resümierte Trainer Michael Mücke „Auswärts 3:0 zu gewinnen ist stark, unsere Spielvorbereitung hat komplett gegriffen.“

In den ersten beiden Sätzen dominierten die Piraten den Gegner, schlugen gut auf, nahmen sicher an und hatten im Block klare Vorteile. Das änderte sich erst, als der Gastgeber im Zuspiel und auf der Diagonalposition wechselte. „Damit hatten wir im dritten Satz Probleme, weil das Bühler Spiel damit undurchsichtiger wurde.“ Erklärt Mücke das knappe Ergebnis. Dennoch zeigte das gesamte Team eine geschlossene Leistung. Zuspieler Sebastian Kühner variierte sehr gut und bediente jeden seiner Angreifer, so dass sich Bühl kaum auf die Angriffe einstellen konnte. Die Verteilung der erzielten Punkte zeigt deutlich, dass jeder seinen Anteil am Erfolg hatte. (Arthur Agustyn 11, Chrsitoph Helbig 10, Mark Siebeck 9, Jiri Stolfa 8, Christian Langer 7).

Nach diesem Erfolg hat das Team nur wenig Zeit zu regenerieren. Schon am Mittwoch um 19.30 Uhr ist der Moerser SC zu Gast in der Jahrhunderthalle. Es wird ein spannendes Duell zweier Tabellennachbarn und Michael Mücke glaubt, dass die kommenden Partien schon eine Vorentscheidung im Kampf um die PlayOff Plätze bringen können. „Jetzt kommen die Spiele die man gewinnen muss und gegen Moers und am Sonntag gegen Gotha können wir schon einen Schritt in diese Richtung machen aber speziell gegen Moers wird das sehr schwer.“ Der ehemalige Deutsche Meister hat sich gut verstärkt, bisher gegen Friedrichshafen und Bottrop verloren und Königswusterhausen sowie Rottenburg besiegt.