Der Saisonauftakt der „Pirates“ am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr in der Jahrhunderthalle Spergau wirft seine Schatten voraus. Spieler, Trainerstab und Fans fiebern dem Start der siebenten Erstligasaison der Mitteldeutschen entgegen. CV Mitteldeutschland vs. TV Rottenburg lautet die Auftaktpartie -  übrigens identisch mit aus der letzten Saison. Über 1.200 Zuschauer konnten vor fast genau einem Jahr den 3:1-Erfolg der Piraten bejubeln.

Der Rottenburger Kader hat sich im Vergleich zur letzten Saison nur wenig geändert. Drei Neuzugänge konnte Rottenburgs charismatischer Chefcoach, Hans Peter Müller-Angstenberger, verzeichnen und musste dagegen zwei wichtige Spieler ziehen lassen. Einer von ihnen hat sich im Spätsommer den Pirates angeschlossen: Phillip Trenkler, Jahrgang 93 und mit 1.90 m ein sprunggewaltiger Außenangreifer wird ab jetzt die Nr. 12 auf seinem Pirates-Trikot tragen.

Seine Erwartungen und bisherigen Erfahrungen in Mitteldeutschland verkündete er in einem kleinen Interview:

 

… Hallo Phillip! Vom Neckar, über die Spree an die Saale -  von Rottenburg, über den VC Olympia zur den Piraten. Hast Du Dich schon etwas eingelebt in Mitteldeutschland oder noch große Sehnsucht nach dem Ländle?

Ja eingelebt hab ich mich schon. Natürlich vermisst man die Familie und die Freunde, aber es ist ja für mich nix Neues, wo anders zu sein. Der Unterschied zwischen Berlin und Leuna ist halt riesig.

… Du gehörst jetzt zu einem jungen, international zusammengesetzten Team. Bisher in Rottenburg und beim VC Olympia Berlin waren es nahezu ausschließlich deutsche Spieler. Habt Ihr schon eine gemeinsame Sprache gefunden? Verstehen sich alle?

Ja jeder kann ja Englisch sprechen, deswegen kann man so miteinander kommunizieren. Manche Spieler können aber schon ein bisschen Deutsch. Und als Team wachsen wir Schritt für Schritt zusammen.

… Zum Auftakt der Bundesligasaison geht es gleich vor heimischer Kulisse - im Piratennest - gegen deinen Ex-Club aus Rottenburg. Besonders ehrgeizig oder großes Lampenfieber?

Ich bin hoch motiviert! Ich freu mich riesig gegen alte Kollegen zu spielen. Es ist immer was Besonderes gegen den Heimatclub zu spielen.

… Ein Vergleich zwischen beiden Clubs drängt sich auf. Die Trainer: Hans Peter Müller-Angstenberger - emotional, mitreißend und charismatisch und jetzt Ulf Quell - analytisch, sachlich und zielorientiert. Fühlst Du dich unter beiden Coach-Typen wohl?

Ja ich halte von beiden sehr viel als Trainer! Die Trainingsmethoden sind zwar unterschiedlich, doch fühl ich mich unter beiden Trainern sehr wohl. Ich freu mich aber sehr mit meinem Nationalmannschaftstrainer aus dem Juniorenbereich, Ulf Quell, zunächst eine Saison weiter trainieren zu dürfen.

… Abschließend Dein Tipp fürs Spiel am Mittwoch und für die gesamte Saison?

Also ich will unbedingt das Spiel am Mittwoch gewinnen! Ich hoffe auf ein 3:0 oder 3:1 für uns! Für die Saison ist natürlich der Wunsch direkt in die PlayOffs zu gelangen, um zu schauen, wie weit wir in den PlayOffs kommen.

Team, Management und die gesamte Fangemeinde der Piraten wünschen Dir - Phillip - und natürlich der gesamten Piratencrew ein gutes und erfolgreiches Auftaktmatch sowie eine erfolgreiche Saison.   

Karten für das Auftaktspiel gibt es noch an der Abendkasse oder online gleich hier!