MVP Felix Glücklederer erhält Anweisungen von Coach DudasLeuna/Merseburg, 05.12.2016. Das vorletzte Heimspiel in diesem Jahr gewinnen die Pirates gegen die TeBu Volleys mit 3:0 (37:25, 25:12, 25:18).

Mit Respekt traten die Piraten ihrem „Pokal-Killer“, den Tecklenburger Land Volleys, am Samstag, 03.12.2016 entgegen. Das machte nicht nur die Körpersprache, sondern auch der Spielablauf im ersten Durchgang deutlich. 

Zu viele Eigenfehler in der Annahme und in den Aufschlägen sorgten dafür, dass die Piraten einen zwischenzeitlich erarbeiteten Vorsprung von vier Punkten (12:8) in einen Drei-Punkte-Rückstand (14:17) verwandelten. Coach Mircea Dudas tobte an der Seitenlinie und brachte mit klaren Ansagen seine Jungs wieder in die Spur. Die Aufholjagd fruchtete und brachte den Ausgleich (18:18). Doch damit war der Satz noch nicht in Sack und Tüten. In einem Kopf an Kopf Rennen kämpften beide Teams um die weiteren Punkte, wobei der Gastgeber die Nase vorn behielt und den dritten Satzball zum 1:0 verwertete.

Der Sieg über den ersten Satz brachte nun auch den Sieg über die mentale Verfassung. Für die Pirates lief es in Durchgang zwei und drei wie geschnitten Brot. Nahezu jede Aktion der Spergauer wurde von Erfolg gekrönt. Bei den Tecklenburger hingegen war der Wurm drin und sie schienen völlig den Faden verloren zu haben. Da halfen auch die lautstarken Anfeuerungsschreie der mitgereisten Fans nichts. Mit 25:12 und 25:18 ergaben sie sich den Pirates und überließen ihnen drei wertvolle Punkte für die Statistik.

Damit stehen die Mitteldeutschen mit 32 Punkten aus elf gewonnenen Spielen erneut auf dem ersten Tabellenplatz.

Sports&Travel MVPs: Felix Glücklederer (CVM, gold), Frederic Frehe (TeBu, silber)

Am kommenden Wochenende wartet auf die Piraten noch einmal ein Doppelspieltag, bevor es für sie in die wohlverdiente Weihnachtspause geht. Am Samstag kommen die Jungspunde des Volleyball-Internats in die Festung Spergau - das Team, was selbst unseren Chefcoach Mircea Dudas beeindruckt hat. Am Sonntag reisen die Spergauer dann nach Niedersachsen, wo sie um 15:30 Uhr vom Tabellen-Zwölfte, dem USC Braunschweig, empfangen werden. 

Montag, 05.12.2016, 12:00 Uhr