So langsam, aber sicher wird es eng für die Piraten des CVM in der ersten Volleyball-Bundesliga. Am vergangenen Samstag konnten die Mitteldeutschen vor heimischer Kulisse und 411 Zuschauern erneut keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Mit 3:0 (17:25, 23:25, 23:25) verloren die Gastgeber gegen die SVG Lüneburg.

Nach einem verschlafenen ersten Satz, bei dem die Piraten schnell den Anschluss und im Ergebnis auch den Durchgang mit 17:25 verloren, fanden die Gastgeber anschließend besser ins Spiel. Bereits nach kurzer Zeit führten sie souverän und erarbeiteten sich einen soliden 6 Punkte Vorsprung (12:6). Doch die Aufgabe, diesen Vorteil über die Zeit zu bringen, blieb ungelöst. Die Fehlerquote der Quell-Schützlinge vervielfachte sich, die Niedersächsischen Gäste nutzten diese Konzentrationsschwäche für sich und gingen mit 2:0 Sätzen in Führung (23:25).

Durchgang drei glich einem Dejavu des zweiten Satzes. Nach einer 4 Punkte Führung zur ersten technischen Auszeit (8:4) fielen die Chemie Volleys erneut in einen Sumpf aus Eigenfehlern und ungenutzten Chancen. Auch die Lüneburger kamen nicht so recht ins Spiel, schafften es jedoch, in den entscheidenden Momenten zu punkten. Nach 76 Minuten prangte das Ergebnis 23:25 und damit der 3:0 Sieg für die Gäste aus Niedersachsen auf der Anzeigetafel.

MVPs: Steven Marshall (Lüneburg, gold), Ramon Martinez Gion (CVM, silber)

Am letzten Spieltag des Jahres, am Samstag, 19.12.2015, erwarten die Pirates den Liga-Kontrahenten UNITED VOLLEYS RheinMain. Gemeinsam mit den Gästen aus Frankfurt starten sie eine Weihnachtsaktion und verschenken die Chance auf ein zweites Leben. Unter dem Motto „MITTELDEUTSCHLAND UNITED – Gemeinsam stark gegen Blutkrebs!“ laden beide Teams die Zuschauer und Fans ein, ihrem Beispiel zu folgen und sich vor, während oder nach dem Match als Stammzellspender registrieren zu lassen. Die Registrierung ist einfach, schnell und schmerzfrei.

Alles, was man tun muss: Sich 10 Minuten Zeit nehmen und damit Leben retten.

Die Pirates und die UNITED VOLLEYS würden sich freuen, wenn so viele Zuschauer und Fans wie möglich ihrem Aufruf folgen und zum Fest der Liebe die Chance auf ein neues Leben verschenken. Karten für das Spiel gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet.

Sonntag, 13.12.2015, 17:00 Uhr
Autor: Sandy Penno