Über ein Jahr hatte es gedauert, bis eine gravierte Marmorplatte an den Unfall des im Jahr 2015 verunglückten CVM-Libero Dennis Hefter erinnern konnte. Heute, nur knapp ein halbes Jahr später, musste diese Platte auf Grund des Geländeverkaufs und verschiedener Gleisbauarbeiten ihren Ursprungsort verlassen.

„Die Bahn hat das Gelände verkauft. Zukünftig gehört der Bahnhof Leuna-Nord zum Betriebsgelände der InfraLeuna und wird nicht mehr allgemein zugänglich sein“, erläutert Teammanagerin Sandy Penno die Maßnahme. „Wir haben uns deshalb gemeinsam mit der Deutschen Bahn entschieden, einen alternativen Standort zu suchen, um auch weiterhin an ihn und seinen tragischen Unfall zu erinnern.“

Zu diesem Zweck wurde der Gedenkstein heute circa 200 Meter vom Bahnhof entfernt platziert, wo er geschützt, aber weiterhin für alle erreichbar ist. „Die Stelle ist aktuell eine Übergangslösung, bis alle Baumaßnahmen endgültig abgeschlossen sind. Voraussichtlich im Mai 2017 soll sie dann an ihre hoffentlich beständige Position, direkt an die Zaunbegrenzung zum Infra-Gelände, gesetzt werden,“ so Penno. 

Dienstag, 09.08.2016, 14:00 Uhr
Autor: Sandy Penno