Die dritte Neuverpflichtung der Piraten bringt den Wettbewerb auf der Zuspielerposition in Schwung. Mit Lukasz Szablewski ist es Cheftrainer Ulf Quell gelungen, einen erfahrenen Spieler nach Mitteldeutschland zu dirigieren. Der 26-Jährige hat bereits in der höchsten und zweithöchsten polnischen Volleyballklasse gespielt, wobei  er sich in der letzten Saison eher auf den Abschluss seines Ökonomie-Studium konzentrierte. Mit dem Diplom in der Tasche will Szablewski nun wieder im Volleyball angreifen.

Der 2,04 m große Hüne kam Anfang Juni zum Probetraining nach Spergau und überzeugte den Chefcoach. Für diesen wiederum ist die Stellung des Zuspielers klar: „Lukasz wird eine der wichtigsten Positionen im Team einnehmen. Ich erwarte von ihm, dass er als Spielführer die Mannschaft leitet. Ob die Mannschaft gewinnt oder verliert liegt auch zu großen Teilen in seinen Händen“, kommentiert Quell.

Damit schafft der Trainer auch auf dieser Position einen für ihn wertvollen Konkurrenzdruck: „Es darf in meinen Augen keinen Stillstand geben. Im Wettbewerb liegt der Ansporn sich zu verbessern und weiterzuentwickeln.“

Ob allerdings der bisherige Kapitän und Regisseur Nummer Eins Florian Völker in der kommenden Saison mit Szablewski konkurrieren wird, ist indes noch offen. Aktuell laufen die Verhandlungen und sollen in den kommenden Wochen abgeschlossen sein.

Herzlich Willkommen im Team, Lukasz!

Donnerstag, 11.06.2015, 11:00 Uhr