Es wird wohl alles andere als ein Zuckerschlecken. Am Mittwoch empfangen die Spergauer Piraten nicht nur eine der stärksten Mannschaften der Liga, die BERLIN RECYCLING Volleys, sondern müssen auch noch in ungewohnter Heim-Atmosphäre gegen den amtierenden Deutschen Meister aufspielen, in der Anhalt Arena Dessau.

Für die Mitteldeutschen geht es einmal mehr um alles oder nichts. Denn bisher konnten sie aus 13 absolvierten Spielen lediglich 10 Punkte und 3 Siege erzielen. Umso stärker ist der Druck, der auf ihren Schultern lastet, die Saison mit einem passablen Ergebnis und nicht als Schlusslicht der Tabelle abzuschließen.

„Berlin ist eine Europäische Spitzenmannschaft, die auch in der Champions League berechtigte Chancen hat, die nächsten Runden zu erreichen. Das wird ein schwerer Brocken für uns und die Rollen sind klar verteilt. Wir können nur versuchen, über viele gute Aktionen einen Satzgewinn zu erreichen. Vielleicht gelingt uns sogar mehr“, so Quell. Im Hinspiel gegen die Hauptstädter lieferten die jungen Piraten eine durchaus akzeptable Leistung ab. Wenngleich sie zwar mit 3:0 verloren, blieb doch ein spielerisch guter Eindruck zurück.

Am Mittwoch wollen die Mitteldeutschen mit der lautstarken Unterstützung des Spergauer und Dessauer Publikums wieder an diese Leistung anknüpfen.

Tickets zum Spiel erhaltet ihr an der Abendkasse der Anhalt Arena Dessau oder online auf www.reservix.de.

Informationen zum Bustransfer findet ihr hier.

Montag, 12.01.2015, 16:30 Uhr