Die Piraten verlieren nach einem nervenaufreibenden Match das erste Rückrundenspiel der Saison mit 3:2. Mit 20:25, 33:31, 24:26, 25:16 und 13:15 geben die Mitteldeutschen den Sieg und damit 2 Punkte an die SVG Lüneburg ab.

Es scheint das Credo der Piraten-Saison. Nach einem verhaltenen ersten Satz, in dem sich das Team um Ulf Quell wieder einmal mit eigenen Fehlern das Leben schwer machte, starteten sie im zweiten Durchgang weitaus besser in die Partie. Hinzu kam die gestiegene Fehlerquote der Gäste, die letztlich den Satzausgleich ausmachte.

Auch wenn Lüneburg mit dem Gewinn des dritten Satzes erneut in Führung ging, ließen sich die Mitteldeutschen davon nicht aus der Ruhe bringen und steigerten ihre Leistung noch einmal, um den vierten Satz mit einem deutlichen Vorsprung von 9 Punkten für sich zu entscheiden.

Der alles entscheidenden Tie Break trennte zum Abschluss noch einmal die Spreu vom Weizen. Gleich zu Beginn gerieten die Gastgeber mit 2 Punkten in den Rückstand, welchen sie bis zum Schluss nicht mehr aufholen konnten.

Damit bleibt der CV Mitteldeutschland auf Platz 9 der Tabelle und Lüneburg fällt einen Platz nach unten auf die 7.

Der Hunger der Piraten auf 3 Punkte ist dennoch ungestillt. Diese sollen im vorverlegten Spiel gegen Coburg am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr endlich auf ihrem Punktekonto gutgeschrieben werden.

MVPs: Phillip Trenkler (silber, CVM), Tijmen Laane (gold, Lüneburg)

Sonntag, 21.12.2014, 00:30 Uhr