Am Samstag empfangen die Sachsen-Anhalter den TSV Ingersoll Bühl. Auch wenn die Gäste aus dem schönen Schwarzwald momentan nur einen Tabellenplatz entfernt sind, müssen die Pirates auf der Hut sein und an ihre hervorragenden Leistungen aus dem Match gegen die BR Volleys vergangenen Samstag anknüpfen.  Denn Bühl ist alles andere als ein einfacher Gegner.

Erst 4 Spiele haben die Bühler absolviert, woraus sie 2 Siege generieren durften. Gegen Lüneburg und Dresden erspielten sie sich jeweils souverän 3 Punkte. In der Partie gegen den amtierenden Deutschen Meister boten sie ihm die breite Stirn und ergatterten auch hier trotz Niederlage einen wichtigen Punkt. Lediglich dem VfB Friedrichshafen mussten die Badenser mit 3:0 das heimische Feld und die Punkte überlassen.

Der CV Mitteldeutschland hingegen hat schon zwei Spiele mehr auf dem Konto, aus denen er insgesamt 7 Punkte verbuchen konnte. Nun gilt es für die verletzungsgeschwächten Mitteldeutschen (Jannis Hopt Knieverletzung, Michael Amoroso Sprunggelenksverletzung), weitere 3 Punkte zu sichern. Das bedeutet aber: volle Konzentration, absoluter Siegeswille und die jubelnde Unterstützung von den Zuschauerrängen.

In der vergangenen Saison 2013/2014 hatte der CV Mitteldeutschland keinen Stich gegen das Team aus Baden gesehen. Sowohl im Hinspiel in der Festung Spergau als auch auswärts in Bühl mussten die Piraten jeweils eine 3:0 Niederlage hinnehmen. Das soll sich in dieser Saison keinesfalls wiederholen. „Die Jungs haben gegen den Deutschen Meister eine gute Leistung gezeigt und wurden im Spielverlauf immer stärker. Sie gewannen während der Partie an Selbstbewusstsein und hätten durchaus den einen oder anderen Satz für sich entscheiden können. Jetzt knüpfen wir daran an, bauen unser eigenes Spiel auf und versuchen, die Gäste mit Taktik und Spielcleverness unter Druck zu setzen“, so Ulf Quell, der optimistisch in Richtung Samstag schaut. „Natürlich wird uns Bühl nichts schenken. Die Jungs müssen aktiv und konsequent die Punkte erarbeiten.“

Donnerstag, 13.11.2014, 16:15 Uhr