Nach Florian Völker, Dennis Hefter und Enrico Ehrhardt steht nun auch Ex-Juniorennationalspieler Phillip Trenkler eine weitere Saison für den CV Mitteldeutschland auf dem Feld. Ulf Quell freut sich sehr darüber und kommentiert: "Er hat das gezeigt, was ich von ihm erwartet habe. Jetzt muss er mehr Verantwortung übernehmen und den nächten Schritt gehen." Das sind hohe Erwartungen an den 21-jährigen Außenangreifer, der mit seiner Größe von 1,90 Meter nicht unbedingt dem Gardemaß entspricht. Aber Phillip sieht diesen Umstand mit Kampfgeist: "Ich möchte im Profi-Volleyball Fuß fassen. Da muss ich immer 100% und mehr geben." Und Quell nennt Trenkler nicht ohne Grund "Das Sprungwunder aus dem Schwabenländle".

Für Trenkler gab es vielerlei Argumente pro Pirates, die ihn veranlassten, andere Angebote auszuschlagen. Zum Einen habe der gebürtige Rottenburger mit Cheftrainer Quell gute Erfahrungen gemacht und fühlt sich beim CV Mitteldeutschland gut aufgehoben. Zum Anderen stehen künftig "alte Bekannten" auf dem Feld - Ruben Schott und Yannick Harms -, mit denen Trenkler bereits früher zusammen gespielt hat.

Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit dir, Phillip! Viel Erfolg!