Von unserem MZ-Medienpartner Stefan Thome

Der CVM lag zu Beginn mehrere Male um zwei Punkte vorn, konnte sich aber bis zum 13:13 nicht weiter absetzen. Dann ging Dresden erstmals in dieser Partie mit 14:13 in Führung. Das drehten die Piraten umgehend wieder zum 16:14 und Yannick Harms markierte mit einem Ass das 17:14. Der CVM blieb weiter vorn und erhöhte auf 21:17. Doch nach dem 22:19 kam Dresden noch einmal auf 21:22 heran. Bis zum Ende 24:23 blieb es eng, ehe ein Aufschlag der Dresdener ins Aus beim zweiten CVM-Satzball zum 25:23 führte.

Den gesamten Artikel findet ihr hier.