Ruben Schott heißt der Neuzuwachs im Bundesliga Kader des Chemie Volley Mitteldeutschland e. V.. Der Spieler mit der bisherigen Nummer 15 bei den Berlin Recycling Volleys wechselt für die kommende Saison 2014/2015 auf Leihbasis die Seiten. "Ruben ist talentiert und könnte sich bei uns gut in Szene setzen", so Chef-Trainer Ulf Quell über den 19-Jährigen. Neben Yannick Harms war auch Schott in den vergangenen beiden Jahren bei den Berlinern eher ein Spieler der zweiten Reihe. Nun soll er auf der Annahme/Außen-Position sein Potenzial präsentieren und an Spielpraxis gewinnen.

„Es war keine leichte Entscheidung, meine Heimatstadt zu verlassen. Ich denke jedoch, dass der Wechsel nach Mitteldeutschland für mich persönlich richtig ist. Zum Einen kann ich meine Erfahrungen, die ich in Berlin gesammelt habe, unter Wettkampfbedingungen auf die Probe stellen. Zum Anderen habe ich dort mit Ulf Quell einen sehr guten Trainer, mit dem ich schon bei der Junioren-Nationalmannschaft erfolgreich zusammengearbeitet habe“, sagt Schott und freut sich nun „auf die neue Herausforderung sowie die Erfahrungen und Eindrücke, die damit verbunden sein werden.“

Bevor er allerdings seinen Dienst in Spergau antritt, hebt Schott heute erst einmal mit der Volleyball-Nationalmannschaft gen Japan ab und wird voraussichtlich ab Mitte August die Trainingseinheiten unter Quell antreten.

Herzlich Willkommen im Team Ruben und auf eine tolle Saison beim Chemie Volley Mitteldeutschland e. V.!