von unserem Medienpartner MZ - Frank Harnack

Keine Überraschung in der Hauptstadt. Für die Chemie Volleys aus Spergau hingen am Mittwochabend die Trauben beim ersten von maximal drei Playoff-Spielen im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft gegen Berlin sehr hoch, am Ende sogar zu hoch. Glatt mit 0:3 zogen die Piraten aus Mitteldeutschland den kürzeren, und müssen nun am Sonnabend in der Jahrhunderthalle versuchen, den Favoriten ins Wanken zu bringen.

Hier geht es zum ganzen Beitrag.