Auch auf die Gefahr hin, von gut informierten Kreise aus fernen Länder sofort an die Tatsache erinnert zu werden, dass ein viel zitiertes Leitmotiv geistigen Ursprungs eines bekannten Politikers ist, wollen die Piraten diesen Satz für das Spiel gegen den Moerser SC zum Leitspruch erheben: „YES WE CAN“! In Spergau weiß jeder, der gelegentlich die Trainingseinheiten der Piraten beobachtet, wie intensiv und effizient dort gearbeitet wird. An jeder noch so kleinen Schwäche wird vom Trainergespann akribisch gefeilt. Stärken der Spieler werden gefördert. Und an der Motivation mangelt es ohnehin nicht. Was fehlt also noch, die knappen Sätze und engen Spiele erfolgreich gestalten zu können?

Eben einer dieser markanten Leitsprüche, die mit wenigen Worten zusammenfassen, was die Volksseele bewegt. Die Piraten erlauben sich daher für das richtungsweisende Spiel gegen den Moerser SC, übrigens Deutschen Meister von 1992, gerade diesen markanten Spruch zu adaptieren: „YES WE CAN“!

Keiner zweifelt daran, dass es zwar in diesem Match eng zugehen wird aber auch die Piraten ihre Chancen bekommen werden, das Spiel zu gewinnen. Doch ganz teilt Chefcoach, Ulf Quell, die Einschätzung eines bekannten Sportwettenanbieters nicht, der die Mitteldeutschen mit Blick auf die Quote als leicht favorisiert ausweist. „Wir gehen erneut als Außenseiter in die Partie, obwohl die Moerser auch nicht sonderlich souverän in dieser Saison aufgetreten sind.“ Dort stehen, gleich den Piraten, erst zwei Erfolge zu Buche, doch immerhin in drei der verloren Spielen fiel die Entscheidung erst im Tie-Break gegen die Moerser. Es ist also wie so häufig Geduld gefragt und jeder kann sich jetzt schon auf ein spannendes Spiel freuen. Mit langem Atem und freiem Kopf, lautstark unterstützt von den Fans, werden die Hausherren diesmal keinen Ball leichtfertig verschenken und schon gar keine vorweihnachtlichen Präsente an den Gegner verteilen. Ganz nach dem Motto „Yes We Can + Win!!!!“

Die Piratenreserve um Coach Daniel Lang zeigte in den letzten Wochen, was alles möglich ist, wenn der Siegeswille groß genug ist und will ihre Erfolgsserie auch im "Vorspiel" zur Bundesligapartie am 7.12.2013 um 15:30 Uhr gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga - Rotation Prenzlauer Berg - in heimischer Halle fortsetzen.