von unserem Medienpartner MZ - Michael Bertram


Auf dem Spielfeld wird das Kind zu einem echten Monster: Jeder Sportler dieser Welt will stets gewinnen, doch bei Casper Munk Christiansen hat man den Eindruck, dass er dafür tatsächlich seine Grenzen überschreitet. Wenn der Däne in den Reihen des CV Mitteldeutschland in der Volleyball-Bundesliga auf die Jagd nach Bällen geht, sollte ihm besser niemand in den Weg kommen. Schon mehrfach wurden die Banden und Ersatzbänke in der Spergauer Jahrhunderthalle Opfer seiner schier unbändigen Kraft und Entschlossenheit. Die denkwürdigste Szene lieferte er im vergangenen Heimspiel gegen Coburg/Grub, als er einem Querschläger hinterherhechtete und dabei sogar den Funktionären auf den Tisch stieg.

Hier geht es zum ganzen Beitrag.