Gelegentlich spricht man bei den Auslosungen von Pokalspielen von Losglück oder Lospech, und viele im Umfeld der Piraten meinen, der 1/8-Finalgegner – Berlin RECYCLING Volleys, amtierender Deutscher Volleyballmeister – sei der Super-GAU für die Mitteldeutschen. Doch weit gefehlt. Angesichts des durchwachsenen Starts in die Bundesligasaison kommt ein starker Gegner gerade recht in die Jahrhunderthalle Spergau. Hier weiß jeder, dass es für die Piratencrew rein gar nichts zu verlieren gibt – hier weiß jeder, dass die Piraten völlig unverkrampft und ohne jeglichen Druck alles gewinnen können und letztlich weiß jeder, dass Pokalspiele auch im Volleyball ihre eigenen Gesetze haben. Es ist also ein ausgesprochenes Glückslos, was am Mittwoch, 13.11.2013 um 19:30 Uhr die Hauptstädter nach Spergau führt.

Der vermeintliche Rückschlag gegen Bottrop am vergangenen Wochenende ist mental und taktisch aufgearbeitet. An den individuellen Schwächen wurde weiter gearbeitet und vor allem wurden die Köpfe der Piraten wieder etwas freigepustet. „Wir kennen unseren schweren und neuen Weg und müssen damit leben, dass es gelegentlich auch kleine Rückschläge geben wird“,  gab Peter Kurzawa, Vereinsvorsitzender der Mitteldeutschen, im Anschluss an das Sonntagsspiel der Presse bekannt. Sicher wäre ein Erfolgserlebnis Balsam für die Seele: „…aber ich will auch nicht sinnlos Druck aufbauen. Der ist doch sowieso schon groß genug. Natürlich war uns von Anfang an klar, dass wir mit dieser Mannschaft mehr Geduld haben müssen als mit anderen“, schloss Kurzawa sein Statement zum Bundesligaspiel.

Das K.o.-Spiel gegen den Favoriten aus Berlin kommt daher gerade Recht, zumal die Berliner zwei Dinge mit den Mitteldeutschen gemein haben. Beide Teams haben am letzten Spieltag verloren und beide Teams würden liebend gern Anfang März vor über 10.000 Zuschauern in Halle/Westfahlen im Pokalfinale stehen. Weder Spergau noch Berlin haben dies bisher geschafft. Eins unterscheidet beide Teams allerdings vor der Partie: Für Berlin ist der Druck gewinnen zu müssen sicher wesentlich größer als für die Piraten, und diese Konstellation - David gegen Goliath – birgt daher besondere Brisanz. Ein besonderes Highlight gibt es noch im Anschluss an die Partie: Die Auslosung zum Viertelfinals wird live in der Jahrhunderthalle vorgenommen. Für Spannung ist also bis nach Partieende gesorgt.