LLBitterfeld-Wolfen, 19.01.2020. Am vergangenem Sonntag fand, in der Krondorf-Halle in Bitterfeld-Wolfen, der 12. Spieltag für unsere Mannschaft vom CVM II statt. Das Team besteht aus den Jugendspielern unseres Vereines und unserem Spielertrainer Marius Gust. Wir konnten fast in Bestbesetzung zum Spieltag fahren.

Nur unser Diagonalangreifer Jonas Otten fehlte. Er feierte im Kreise seiner Familie seinen 18. Geburtstag. Dazu herzlichen Glückwunsch. Die Krondorf-Halle ist für den CVM in den letzten Jahren eine erfolgreiche Spielstätte geworden. Unsere 1.Mannschaft hat in den letzten Jahren hier immer erfolgreich punkten können. Dem wollte die Reserve des CV Mitteldeutschland nacheifern.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Gastgeber VC Bitterfeld-Wolfen III und der MVT Wittenberg III aufeinander. Die Gäste aus Wittenberg treten auch mit einer Jugendmannschaft in dieser Liga an. In diesem Spiel konnte sich der Gastgeber schnell mit 25:17, 25:14, und 25:13 durchsetzen.

Nach einer kurzen Pause und einer ausgiebigen Erwärmung, standen wir der Heimmannschaft gegenüber. Unser Trainer stellte die ersten sechs (inkl. sich selbst), plus unseren Libero Pascal Grüger (zweiter Libero der 1. Herren) auf. Das Team zeigte sich konzentriert. Die Annahme stand. Die Zuspiele vom Moritz Grüger kamen gut zu unseren Angreifern und so konnten Erik Werner (AA), Marius Gust (AA) und Paul Schmiedel (Dia), eins um andere Mal gut punkten. Der 1. Satz ging mit 19:25 an unser Team. Im 2. und 3. Satz war ein sehr ähnliches Bild. Die Jungs hielten die Konzentration oben und unsere Mittelblocker Michel Weckebrot und David Wurche waren sehr präsent auch dem Feld. Oft war von den Fans, bestehend aus Eltern und Großeltern, zu hören, „Du kommst hier nicht vorbei, du nicht, zu, zu,...“. Sie blockten die Angriffe von BiWo und nutzen die Zuspiele von Moritz und vom Gegner für tolle eigene Punkte. Mit 18:25 und 17:25 gingen die Sätze 2 und 3 an uns. Damit bleibt die CVM Weste in der Krondorf-Halle gegen die BiWo´s auch in dieser Liga weiß.

In unserem zweiten Spiel trafen unsere Jungs auf das Jugendteam aus Wittenberg. Unser Trainer gab den anderen Spielern seines Teams das Vertrauen und wechselte auf fast allen Positionen durch. So bekamen auf Mitte Tim Nötzel, auf Außen Maurice Hoffmann und Pascal und auf Diagonal Tim Christof, ihre Chance. Nach kurzer Eingewöhnung konnte auch diese Mannschaftsaufstellung den 1. Satz mit 14:25 und den 2. Satz mit 12:25 gewinnen. Im 3. Satz feuerten unsere Auswechselspieler mit eigenartigen Klatschrhythmen, die eigene Mannschaft an. Dadurch fühlte sich der Gegner aus Wittenberg gestört und beschwerte sich beim Schiedsrichter, was einige Diskussionen mit sich brachte. Aber auch das konnte unsere Jungs nicht vom Weg abbringen. Unser Trainer wechselte, um die Konzentration zu erhalten, noch einmal durch und so konnte der 3.Satz mit 5:25 gewonnen werden.

Am Ende waren klare 6 Punkte an diesem Spieltag eingefahren. Dass das keine Eintagsfliege war, kann jeder dem Tabellenstand in dieser Liga ansehen. Der CVM II führt nach dem 12 Spieltag, Punkt- und Satzgleich, aber mit dem besseren Verhältnis der kleinen Punkte, die Tabelle an.

Da heißt es, an den nächsten Spieltagen weiterzumachen. Anders als es die Profis immer behaupten, schaut das Jugend-Team schon mit Stolz auf die Tabelle und hat jetzt auch das Ziel „Aufstieg“.

Spielervater